Mittwoch, 20. November 2013

*Rezension* System vogelfrei: 6 Jahre Hölle und zurück - Carina W.


Titel: System vogelfrei: 6 Jahre Hölle und zurück
Autor: Carina W.
ISBN:  978-3732263431
Seiten: 256
Verlag: Books on Demand
Ersterscheinung: 6. September 2013
Preis: 15,90 €  Taschenbuch

Kurzbeschreibung
DAS geht uns ALLE etwas an!Es geschieht tagtäglich. Jede/r kann Betroffene/r werden.Die Rede ist von Vergewaltigung.Doch was ist danach zu tun?Welcher Weg ist richtig?Wie muss mit einer betroffenen Person umgegangen werden?Hier in Deutschland hat sich über mehrere Jahre ein sehr intensives Gerichtsverfahren zugetragen, das in diesem dramatischen Ausmaß nicht hätte stattfinden müssen. Es sind viele Fehler passiert, die niemals hätten passieren dürfen.Man kann hierbei durchaus von einem Skandal sprechen, der sich so nie wieder zutragen darf.Carina W. hat sich nach langem Überlegen dazu durchgerungen, ihre ganze Geschichte aufzuschreiben und zu veröffentlichen. Sie schildert jedoch nicht nur ihren Fall, sondern erklärt in ihrer Reflexion ebenso, welche Fehler gemacht wurden, worauf man selbst im Akutfall achten sollte, falls es einem selbst oder jemanden, den man kennt, passiert, welche Möglichkeiten man als Betroffene/Angehörige hat, welche Reformen/Änderungen wir dringend benötigen u. a. im Justiz- und Gesundheitssystem, und vor allem was wir alle selbst als Gesellschaft tun können, um Betroffenen zu helfen.

Meinung
Dieses Mal fällt es mir sehr schwer, eine für mich gerechte Rezension zu schreiben. Das Thema „Vergewaltigung“ ist überhaupt nicht einfach zu behandeln und ich denke sich richtig damit auseinandersetzen und sich hineinfühlen können, kann man eh nur als Betroffene.

Schon auf den ersten paar Seiten blieb mir ehrlich gesagt die Spucke weg. Solche Emotionen und Gefühle in einem Buch unterzubringen ist wahrlich eine Kunst. Nach weiterem Lesen war ich einfach nur schockiert. Wie unglaublich herablassend das deutsche Rechtssystem sein kann. Man wird behandelt, als wäre man ein Stück „Dreck“ und die wahren Täter kommen davon. Das hat mich am allermeisten aufgeregt. 6 Jahre Hölle mußte Carina W. durchmachen, eine Zeit, die sie ihr ganzes Leben lang nicht vergessen geschweige denn aufarbeiten kann. Klar versuchte sie in Anführungsstrichen wieder „normal“ zu leben, aber nach diesen herben Enttäuschungen und Rückschlägen ist dies gar nicht so einfach.

Trotzdem muß ich sagen, das ich mittendrin etwas das Gefühl hatte, das sich Frau W. auch manchmal zu sehr beeinflussen hat lassen. Nicht immer ist es das Richtige, sich aufzugeben und und sich zurück zu ziehen. Manchmal meint man, das Eltern und Freunde vielleicht ungerecht sind, oder nerven, dabei meinen sie es nur gut. Einge gewisse Zeit „Bemittleidung“ ist vollkommen ok. Aber dann kommt die Zeit, wo einem vielleicht etwas in den „Hintern“ getreten gehört, sonst kommt man aus den ganzen Depressionen und dem riesigen Tief einfach nicht mehr raus. Keine Frage, schlimm ist dies auf jeden Fall und ich hätte auch nicht in Carinas Haut stecken mögen.

Für mich war dieses Taschenbuch teilweise etwas anstrengend zu lesen und die Seiten zogen sich etwas dahin, was evtl. daran lag, das alles zum 100. Mal wiederholt wurde. Da konnte auch die sarkastischen Bemerkungen der Protagonisten nicht darüber hinweg helfen. Die Handlung selbst ist sehr verständlich geschrieben, Gefühle und Emotionen kochen nur so über.

Der Schreibstil war eigentlich ganz einfach und leicht zu lesen, ich hatte nur so meine Schwierigkeiten mit der allzu kleinen Schrift. Da es ja auch kein typisches Taschenbuchformat ist, die Seiten daher für mich viel zu breit waren, brauchte ich trotz der bloß 256 Seiten ziemlich lange. Zu meiner Entschuldigung muß ich auch noch anbringen, das ich so einen Tatsachenbericht oder besser gesagt ihre Lebensgeschichte, noch nicht gelesen hatte. Gut fand ich noch, das Carina W`s Gedanken im Buch kursiv gedruckt wurden. Dies gab mir eine wesentliche Erleichterung für das allgemeine Verständnis.

Cover
Das Cover sieht auf den ersten Blick nicht so besonders aus. Aber es ist ja auch kein übertriebener Roman, der einem sofort ins Auge springt, sondern eine wahre Begebenheit. Und dazu passt das Cover in Farbe und Darstellung.

Fazit
„System vogelfrei“ hat mich schockiert, aufgewühlt und ziemlich agressiv gemacht. Mir bleibt es einfach ein Rätsel, wie das deutsche Rechtssystem so mit Menschen umgehen kann, vorallem wenn die Beweislage eindeutig ist. Man ist ja nun wirklich kein Schikaneopfer und hat so auch seine Rechte. Den Mut der Autorin möchte ich nochmals hervorheben. Dieses Buch erhält von mir 3 von 5 Buchherzen und eine Leseempfehlung.

 

Auch wenn jetzt meine Rezension nicht so super gut ausgefallen ist, möchte ich mich auf jeden Fall bei der Autorin und dem Books on Demand Verlag für dieses Leseexemplar bedanken und meinen Respekt für den Mut, ein solches Buch zu schreiben, ausdrücken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen