Montag, 7. Dezember 2015

*Rezension* Die Furcht des Weisen Teil 1 + 2 - Patrick Rothfuss

  Titel: Die Furcht des Weisen
Autor: Patrick Rothfuss
ISBN:  978-3608939286
Seiten: 1440
Verlag: Klett-Cotta
Ersterscheinung: 27. Oktober 2014
Preis: 29,95 €  broschiert

Kurzbeschreibung
In 'Der Name des Windes' erzählt Patrick Rothfuss die Geschichte von Kvothe, dem berühmtesten Zauberer seiner Zeit. Damit ist ihm ein Roman von so viel Einfallsreichtum und solch sprachlicher Kraft und Authentizität gelungen, dass er die gesamte Fantasyszene aufhorchen lässt.

Meinung
„Die Furcht des Weisen“ knüpft nahtlos an „Der Name des Windes“ an. Die Geschichte rund um Kvothe geht weiter und genau wie im Vorgängerband gestaltete sich alles als sehr tiefgründig und spannend. Mystisch wird weiter erzählt und ich wurde sofort wieder in eine Fantasiewelt voller sehr detaillierter Beschreibungen katapultiert.

Dieses Werk umfasst Teil 1 und 2 und ist mit seinen 1440 Seiten wirklich ein schwerer Wälzer. Dennoch erschien mir die Länge nicht so schlimm wie gedacht, da die Handlung sehr intensiv und interessant dargestellt wurde. Gut, einige Längen gabs schon, bei welchen ich mir dann dachte, Gott geht’s denn überhaupt nicht mehr weiter? Aber im Großen und Ganzen ließ sich das Buch zügig lesen.

Die Figuren waren sehr facettenreich angelegt und bei einigen spürte ich auch ihre Weiterentwicklung. Ich konnte mich teilweise gut in sie hineinversetzten, einige erhielten von mir Sympathiepunkte, andere dagegen weniger. Dennoch muss ich wie auch schon bei meiner ersten Rezi sagen, die Charaktere haben alle eine gewisse Aura um sich, der man sich nicht entziehen kann. Die Umgebungsbeschreibungen fand ich gut, im Vorband jedoch besser.

Mehrere Handlungsstränge wurden miteinander verwoben, viele unerwartete Ereignisse und Wendungen nahmen ihren Lauf. Am Ende kam ein gelungenes, spannendes und beeindruckendes Werk heraus, vor dem man nur den Hut ziehen kann. Dennoch war es für etwas zu lang. Aber das ist ja Geschmackssache.

Cover
Das Cover lehnt sich sehr an den ersten Teil an, nur sind diesmal die Farben blau und grün. Von der Gestaltung her aber fast genauso.

Fazit
Auch dieser zweite Teil konnte mich bedingt überzeugen. An einigen Stellen etwas langatmig, aber dennoch lesenswert und sehr tiefgründig. Gute Charakteren runden das Ganze ab. Ich vergebe sehr gute 3,5 von 5 Buchherzen und eine Leseempfehlung für alle mit Durchhaltevermögen.



Infos zum Autor: (Quelle Amazon)
Patrick Rothfuss, geboren 1973 in Wisconsin, unterrichtet als Universitätsdozent und lebt in Wisconsin. In seiner Freizeit schreibt er satirische Kolumnen und versucht sich in Alchemie. »Der Name des Windes« ist sein erster Roman.
2007 wurde Patrick Rothfuss für seinen Roman »Der Name des Windes« mit dem Quill Award sowie dem Pulishers Weekly Award für das beste Fantasy-Buch des Jahres ausgezeichnet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen