Freitag, 25. Dezember 2015

Rezension: Herzklopfen und Hüttenzauber - Fanny Schönau




Titel: Herzklopfen und Hüttenzauber
Autorin: Fanny Schönau
Seiten: 352
Verlag: Goldmann
 Preis: 8, 99 € 
Ersterscheinung: 16. 03. 15
  Reihe: Teil 2 von bisher 2








Kurzbeschreibung:
Eine Ungerechtigkeit! Während ihre Geschwister bei der vorgezogenen Erbrunde absahnen, wird die alleinerziehende Journalistin Heidi mit einer windschiefen Hütte auf der Sausteigalm abgespeist. Nicht mal ein Verkauf kommt infrage, weil dort die alte Zita, die Großgroßirgendwas-Cousine ihres Vaters haust - auf Lebenszeit. Heidi beschließt, der Erbschaft einen Besuch abzustatten. Der Plan: Zita zum Auszug bewegen und die Hütte verscherbeln – und nebenbei, Plan 2, den so attraktiven wie beziehungsunfähigen Fred zu einem romantischen Bergwochenende überreden. Hat man ja schon gehört, dass die geringe Sauerstoffzufuhr da oben beziehungsstiftend sein kann. Blöd nur, dass sich das Leben nicht an Pläne hält. Schon gar nicht an die von Heidi ...

Meinung:
Gegen Jahresende hatte ich nun Lust auf ein lustig-lockeres Buch und da ich schon so viel Gutes von „Herzklopfen und Hüttenzauber“ gehört hatte, hat es sich angeboten dieses Buch aus dem Regal zu befreien. Und das war auch die richtige Entscheidung. Denn der Roman hat mir wirklich mehr gegeben, als ich erwartet hatte. 

Er ist extrem lustig und frei von der Seele weg geschrieben und nicht nur einmal musste ich laut loslachen. Wie immer in solchen Büchern gibt es natürlich viele Klischees, aber die wurden gut und humorvoll beschrieben und wenn man wie ich, auch noch aus dem ländlichen Bereich kommt, erkennt man vieles wieder. Zwischendurch gibt es auch immer wieder ein bisschen Dialekt, aber genau das richtige Maß und so hat es den Lesefluss nicht im Geringsten gestört, sondern zur passenden Atmosphäre beigetragen.

Die Handlung hat mir gut gefallen, auch wenn sie, wie erwartet, etwas vorhersehbar war. Doch auch hier gab es auf dem Weg zum vorhersehbaren Ende die ein oder andere unerwartete Überraschung und relativ viel Spannung, sodass ich mich immer prächtig unterhalten gefühlt habe. 

Zusätzlich hat die Autorin sehr lebendige und vor allem sympathische Figuren erschaffen. Die meisten Personen und auch die nichtmenschlichen Nebencharaktere sind mir schnell ans Herz gewachsen und haben alle ihren eigenen Charme. Und auch die Antagonisten sind schön schrullig und passen gut ins Buch. 

Der Roman ist zwar rein theoretisch gesehen der zweite Teil einer Reihe, aber es spielt nur im gleichen Ort, weshalb es nicht nötig ist den Vorgänger zu kennen.  

Fazit:
Ein extrem lustiger Gute-Laune-Roman der alles bietet, was man von solch einem Buch erwarten kann. Viele humorvolle Szenen, eine tolle Atmosphäre, eine unterhaltsame Handlung und fast durchwegs charmante Figuren. So macht lesen Spaß, weshalb ich die vollen 5 Buchherzen und eine unbedingte Leseempfehlung vergebe. 

Infos zur Autorin (Quelle: Amazon.de):
Fanny Schönau ist das Pseudonym der österreichischen Autorin Karin Bischof. Karin Bischof, Salzkammergut-Export mit gut sortierter Sneakers-Sammlung, hat österreichweit als Redakteurin ihrer Affinität zu Wort und Sprache Ausdruck verliehen und grenzüberschreitend Richtung Deutschland den Weg zur Autorin eingeschlagen. 

Infos zur Reihe: 
2. Herzklopfen und Hüttenzauber

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen