Samstag, 19. Dezember 2015

Rezension: Marked: Eine teuflische Liebe - Sue Tingey




Titel: Marked - Eine teuflische Liebe
Autorin: Sue Tingey
Seiten: 416
Verlag: Heyne
 Preis: 12, 99 € 
Ersterscheinung: 12. 10. 15
  Reihe: Teil 1 von ?







Kurzbeschreibung:
Die neue Serie mit dem besonderen Etwas an Magie.

Ihrer besonderen Gabe, Geister zu sehen, verdankt es Lucky de Salle von jeher, dass sie eine Außenseiterin ist. Die einzige Person, der sie vertrauen kann, ist Kayla. Doch die ist nicht nur ein Geist, sie verbirgt auch ein Geheimnis. Ein Geheimnis, das Lucy in gewaltige Schwierigkeiten bringt: Plötzlich findet sie sich zwischen zwei geheimnisvollen, aber teuflisch gut aussehenden Männern wieder, muss sich mit einem bösartigen Dämon herumstreiten und schließlich sogar in die Unterwelt hinabsteigen…

Meinung:
Sowohl Klappentext als auch Cover haben mich angesprochen, auch wenn ich „nur“ eine locker-leichte Romantasy-Story mit Fokus auf eine Dreiecksliebesgeschichte und viel Romantik erwartet habe. Doch dem war überraschenderweise gar nicht so. Klar, gibt es diese gutaussehenden Männer und es werden auch ab und an mal Andeutungen in die romantische Richtung gemacht, aber das ist erfreulicherweise (zumindest in diesem Teil) nur eine kaum bedeutsame Nebensache.

Am Anfang scheint sich alles zu einer etwas düsteren, aber durchaus spannenden Geistergeschichte zu entwickeln, doch schon bald gibt es die nächste Überraschung und die Handlung wendet sich plötzlich Dämonen und der Unterwelt zu. Dies hatte ich so nicht erwartet, wurde aber recht gut umgesetzt. Luckys Geistergabe findet zwar in diesem Auftakt noch etwas wenig Bedeutung, aber ich kann mir gut vorstellen, dass dies in der Fortsetzung noch eine größere Rolle spielen wird.

Doch nicht nur die Wendungen in der Handlung haben mir gefallen, sondern auch die Charaktere und das beschriebene Setting. 

Lucky ist manchmal etwas naiv, aber durchaus sympathisch, mutig und stark. Doch besonders die Nebencharaktere hat die Autorin sehr undurchsichtig und geheimnisvoll gestaltet. Man kann sie nie genau durchschauen und ich habe oft über ihre wahren Absichten gegrübelt, doch ans Herz gewachsen sind sie mir fast alle.

Die von Frau Tingey geschaffene Anderswelt finde ich sehr gut dargestellt. Die Beschreibungen sind sehr anschaulich und bildgewaltig. Es gibt ein gutes Verhältnis zwischen abstoßenden und faszinierenden Merkmalen dieser Welt und ich kann mir gut vorstellen, noch mehr davon zu lesen.

Fairerweise muss ich anmerken, dass es eher selten wirklich hochfesselnde Momente in der Handlung gab und ein bisschen mehr handfeste Spannung nicht geschadet hätte. Und es gab auch die ein oder andere Entwicklung, die vielleicht nicht die vollen Logikpunkte erhalten würde. Doch hier kommt das große ABER, denn trotz allem habe ich mich den ganzen Roman hinweg sehr gut unterhalten gefühlt.  Ich war immer ganz nah bei Lucky, wollte wissen wie es bei ihr weiter geht und was sie noch alles erlebt, war fasziniert von den neuen Entdeckungen, geschockt von den Grausamkeiten, erheitert von den lustigen und direkten Sprüchen und berührt von emotionalen Szenen. 

Das Ende ging mir dann ein bisschen zu schnell und vor allem zu einfach. Da wäre durchaus noch ein bisschen mehr drin gewesen, aber naja, so ist das ja oft bei Auftaktbänden und im Großen und Ganzen kann ich gut damit leben. 

Fazit:
Ein Fantasyroman der mich oft überraschen konnte. Schon allein, da die Aufmachung und der Klappentext eher eine locker-leichte Romantasy-Geschichte versprechen, der Fokus aber eher auf dem Fantasyteil liegt. Die Autorin hat eine sehr interessante und anschauliche Welt und tolle Charaktere erschaffen, sodass es gar nicht so sehr ins Gewicht fällt, dass manchmal etwas mehr Spannung nicht geschadet hätte. Ich habe einige kurzweilige Lesestunden verbracht und bin schon jetzt gespannt, wie es weiter geht. 4 Buchherzen. 
Vielen Dank an den Heyne Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplars.

Infos zur Autorin (Quelle: randomhouse.de):
Sue Tingey arbeitete achtundzwanzig Jahre lang als Bankangestellte, bevor sie sich für einen radikalen Karrierewechsel entschied. Als Arboricultural Consultant beschäftigt sie sich nun hauptberuflich mit der Pflege und dem Erhalt von Bäumen. Die Autorin ist verheiratet und lebt mit ihrem Mann im britischen East Grinstead, West Sussex. Marked ist ihr erster Roman.

Kommentare:

  1. Hi ;)
    Das Buch habe ich vor ein paar Wochen auch gelesen, aber ich habe mich stellenweise arg gelangweilt, vor allem da ich den roten Faden nicht so recht sehen konnte ;( Freut mich aber, dass dir das Buch gefallen hat! ;)

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mh, das mit der fehlenden Spannung kann ich noch nachvollziehen, aber ein roter Faden hat mir nie gefehlt. Mh, naja, aber so verschieden sind die Geschmäcker.

      lg, Steffi

      Löschen