Donnerstag, 4. April 2013

Rezension: Plöztlich Fee - Sommernacht - Julie Kagawa



Titel: Plötzlich Fee - Sommernacht
Autorin: Julie Kagawa
Seiten: 495
Verlag: Heyne
Preis: 16, 99
Ersterscheinung: 21. 03. 2011
Reihe: Teil 1 von 4 (5)

 



 
Inhalt:
Meghan Chase hatte schon immer das Gefühl, dass irgendetwas in ihrem Leben nicht stimmt. Dieses Gefühl wird kurz vor ihrem 16. Geburtstag immer schlimmer, denn sie sieht und hört Dinge, die nicht sein können. Als dann auch noch ihr kleiner Bruder Ethan entführt und durch ein gewaltätiges Wechselbalg ausgetauscht wird, erfährt Meghan die Wahrheit. Sie ist eine Fee, genauer gesagt die Tochter des Feenkönigs und auch ihr bester Freund Robbie, auch Puck genannt, gehört zum Feenvolk. Zusammen mit Puck macht sich Meghan auf den Weg ins Reich der Feen um ihren Bruder zurückzuholen. Auch wenn Nimmernie wirklich beeindruckend ist, muss sie schnell feststellen, dass diese Welt zwar märchenhaft, aber alles andere als friedlich ist und auf ihrer Reise viele gefährliche Abenteuer überstehen. Und dabei ist es nicht unbedingt hilfreich, dass sie sich in Ash, den dunklen Prinzen des Winterreichs verliebt, der eigentlich ihr Todfeind ist und sie an seine Königin ausliefern will…

Meinung:
Mit „Plötzliche Fee – Sommernacht“ ist Frau Kagawa ein wirklich guter Einstieg in die Reihe gelungen. Das Thema rund um Feen ist noch nicht ganz so ausgereizt wie manch andere z. B. Vampire, weswegen die Geschichte schon deshalb einen neuen Wind in die Fantasy-Welt bringt. Doch es gibt auch noch einige weitere Gründe, wieso dieses Buch wirklich lesenswert ist. 

Einer der gewichtigsten Gründe ist auf jeden Fall Julie Kagawas bildgewaltiger Schreibstil. Schon alleine damit schafft es die Autorin die Leser zu faszinieren, denn er ist detailliert, dabei aber auch farbenfroh und lebendig. Die Welt von Nimmernie, mit all ihren fantastischen und ungewöhnlichen Bewohnern erscheint vor dem geistigen Auge und nimmt den Leser komplett für sich ein. 

Doch auch die Charaktere sind etwas Besonderes. Sie wirken vielschichtig, lebensfroh und stechen vor allem durch ihre Individualität hervor.  Dabei ist Protagonistin Meghan zu Beginn eher ein unglückliches und sehr naives Mädchen, doch im Laufe des Romans wächst sie, mit Hilfe ihrer Begleiter, an ihren Aufgaben und macht dabei eine tiefgründige, aber auch realistische Entwicklung durch. Sie lässt oft sarkastische Sprüche hören, die für manche Schmunzler sorgen und sie noch sympathischer machen.
Doch auch die Nebencharaktere konnten mich für sich einnehmen. Meghans Freund und Bewacher Puck ist lebenslustig, leicht verrückt, aber auch ein treuer Freund auf den sie sich immer verlassen kann und der mit seiner Art auch oft für Lacher sorgt. Der sprechende Kater Grimalkin hat auch eine spezielle Art und hilft Meghan, wie alle Wesen in der Feenwelt, nur gegen Austausch eines Gefallens. Aber trotzdem ist er einfach unheimlich sympathisch. Und zum Schluss natürlich noch Ash, der Prinz des Winterreiches. Er wirkt irgendwie düster und sehr geheimnisvoll. 

Die Handlung selbst bzw. Meghans abenteuerliche Reise ist auch sehr ansprechend zu lesen und auch hier hat die Autorin ihr Talent bewiesen. Die Geschichte ist spannend und man möchte unbedingt weiter lesen. Aber manchmal wirkte mir dieses Hineinschlittern von einer gefährlichen Situation in die Nächste etwas zu konstruiert. 

Fazit:
„Plötzlich Fee – Sommernacht“ ist ein toller Jugend-Fantasyroman, der den Leser mit einem unglaublich bildgewaltigem Schreibstil, sympathischen und vielschichtigen Charakteren, sowie einer spannenden Handlung überzeugen kann. Um mir noch etwas Luft nach oben zu lassen, bekommt er sehr gute 4 von 5 Buchherzen und eine unbedingte Leseempfehlung!


Infos zur Autorin: (Quelle: Wikipedia)
Julie Kagawa wurde am 12. Oktober 1982 in Sacramento, Kalifornien geboren und zog im Alter von neun Jahren mit ihrer Familie nach Hawaii um. Schon in der Schulzeit hat Kagawa sich für das Schreiben von Geschichten interessiert. Danach verbrachte sie ihre Zeit mit Bücher verkaufen und Hunde trainieren. Ihr Romandebüt feierte Kagawa im Februar 2010 mit ihrem ersten Buch Plötzlich Fee - Sommernacht (engl. Iron King - Iron Fey, Trilogy). Nach Abschluss dieser Reihe, begann sie eine neue Reihe, die mit den Feenbüchern verflochten ist. The lost Prince ist bisher nur auf Englisch erschienen. Kagawa arbeitet zeitgleich an einer neuen Vampir-Reihe mit dem Titel Unsterblich. Heute (2012) lebt sie mit ihrem Gatten in Louisville, Kentucky.

Infos zur Reihe (bereits komplett erschienen):
1. Plötzlich Fee - Sommernacht
2. Plötzlich Fee - Winternacht
3. Plöztlich Fee - Herbstnacht
4. Plöztlich Fee - Frühlingsnacht
5. Das Geheimnis von Nimmernie (Enthält 3 Kurzgeschichten)

Kommentare:

  1. Mich konnte das Buch leider nicht so ganz überzeugen, aber woran das liegt, kann ich immer noch nicht sagen...
    Aber irgendwie freue ich mich schon auf die neue Reihe von Kagawa :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, manchmal gehts mir auch so, dass mir Bücher einfach nicht gefallen und ich gar nicht mal wirklich sagen kann, woran das liegt. Aber es können ja auch nicht jedem alle gefallen :)

      Ja, ich bin auch schon auf die neue Reihe gespannt.

      lg, Steffi

      Löschen
  2. Huhu :)
    Bislang habe ich diese Reihe noch nicht in Angriff genommen, aber ich finde die Cover bildschön :)
    Vielleicht besorge ich mir auch mal den ersten Band zum Reinschnuppern...
    Liebste Grüße <3
    Jasmin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,
      ja die Cover sind einfach unglaublich toll!! Deshalb bin ich auch überhaupt erst auf den ersten Band aufmerksam geworden.

      Zum Reinschnuppern lohnt es sich auf jeden Fall :)

      lg, Steffi

      Löschen