Donnerstag, 2. Januar 2014

*Rezension* Burnout für immer auskuriert - Alice Spogis


Titel: Burnout - für immer auskuriert
Autor: Alice Spogis
ISBN:  978-3954002184
Seiten: 381
Verlag: Sutton
Ersterscheinung: 1. September 2013
Preis: 12,00 €  Taschenbuch

Kurzbeschreibung
Ella Brandt ist am Ende. Fertig. Den Job los. Den Mann los. Auf Juist sucht die Münsteraner Journalistin Rettung in der Dunenburg-Klinik. Rettung vor sich selbst, vor einem Leben, das sich nur noch falsch anfühlt.
So schlimm wie befürchtet sind die Klinik und die anderen Patienten gar nicht. Vor allem versteht Dr. Rottmann sein Handwerk. Die Spezialtherapie des Chefarztes soll wahre Wunder wirken. Dazu das Meer, die Dünen. Und dieser Lysander hat es ihr angetan, muss sich Ella widerwillig eingestehen. Schade, dass der sich mehr für ihre depressive Tischnachbarin Mascha interessiert.
Eines Morgens ist Mascha tot. Selbstmord, heißt es. Doch erst als auch noch die beste Schwimmerin unter den Patienten ertrinkt , wacht Ella auf: Hier stimmt etwas nicht! Wenn sie überleben will, muss sie kämpfen. Nicht nur gegen ihre eigenen Dämonen

Meinung
Mit ihrem ersten Spannungsroman hat Frau Spogis schon gewaltig Eindruck bei mir hinterlassen. Dieses Buch ist von der ersten Seite an sehr spannenden und fesselte mich sofort. Da ich schon viele Male Urlaub im Norden gemacht habe, gefiel es mir noch besser, denn ich konnte mir alles noch mehr bildlich vorstellen. Die Dünen, den manchmal sehr starken Wind, Sand unter den Zehen und einfach den Geruch vom Meer.

Gleich am Anfang bekam ich Einblick in die verschiedenen Charakteren. Diese wurden sehr gut beschrieben, auch warum sie in dieser Klinkik waren. Einige waren mir sympathisch, andere wiederum nicht. Trotzdem hat mich jeder auf seine Art bewegt und ich konnte mich gut in sie hineinversetzen. Diese Personen entwickelten sich im Laufe der Geschichte auch weiter.

Durch die für mich teilweise etwas verwobenen Handlungen, konnte ich bis zum Schluß nicht ausmachen, wer der Täter war und warum eigentlich. Gekonnt verstand es die Autorin, mich auch falsche Fährten zu führen. Die ließ den Spannungsbogen natürlich noch weiter ansteigen und irgendwann konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die 381 Seiten waren schnell durch und es kam auch zu einem glücklichen, wenn auch unerwarteten Ende.

Die Handlung wird aus Sicht von zwei Personen geschrieben, einmal von der Hauptprotagonistin Ella und die zweite Person bleibt mir leider verschleiert. Ich habe zwar so meine Vermutungen (ich tippe auf Lysander) aber bin mir nicht ganz sicher. Auch werden SMS von Ellas früherem Freund/Mann??? angezeigt. Der Schreibstil der Autorin ist einfach und flüssig. Aufgeteilt ist dieser Thriller in Kapitel und diese wiederum in Unterkapitel, welche allerdings keine Zahl, sondern ein gezeichnetes Bild der Klinikals Abgrenzung haben.

Ganz an Anfang des Buches befindet sich auch eine Karte der Klinik. Dies fand ich ganz gut, ich konnte mich dadurch noch besser hineinversetzen und orientieren.

Cover
Das Cover sieht schon sehr düster aus und deutet auf einen spannendn Thriller hin. Titel und Bild beziehen sich auf die Geschichte und die Farben passen einfach perfekt dazu.

Fazit
Mit „Burnout – für immer auskuriert“ ist der Autorin ein spannendes Erstlingswerk geglückt. Dieser Juist-Thriller glänzt mit Spannung, Humor und einer Portion Romantik und konnte mich überzeugen. Jetzt warte ich schon gespannt auf weitere Bücher von Frau Spogis. Er erhält von mir 4 von 5 Buchherzen und eine klare Leseempfehlung. 


Infos zur Autorin: (Quelle SuttonVerlag)
Alice Spogis hat die Juristerei fürs Schreiben an den Nagel gehängt und war jahrzehntelang in leitender Stellung als Journalistin und PR-Beraterin tätig. Seit einigen Jahren arbeitet sie ausschließlich als Autorin mit Schwerpunkt im kriminalistischen Genre. Nach zahlreichen Wettbewerbsbeiträgen und Kurzgeschichten präsentiert die »Mörderische Schwester« nun mit "Burnout" ihren ersten Spannungsroman.

1 Kommentar:

  1. Dieser Thriller ist wirklich gut gemacht. Erst denkt man an einen harmlosen Plot, dann steigert er sich und wird immer spannender. Die Mischung aus Charakterstudie und Thriller ist der Autorin gut geglückt. Auch ich würde mich über ein weiteres Werk von Spogis freuen.

    AntwortenLöschen