Mittwoch, 14. November 2012

*Gastrezension* Bis zur Neige - Bielefeld & Hartlieb






Titel: Bis zur Neige - Ein Fall für Berlin und Wien
Autor: Bielefeld & Hartlieb
ISBN: 978-3257300086
Seiten: 471
Verlag: Diogenes
Preis: 16,90


Inhalt
Ein Biowinzer wird in seinem Haus tot aufgefunden. Das Ganze spielt in einem kleinen Dorf in Österreich. Anna Habel, Chefinspektorin der Wiener Mordkommision, zufällig Besitzerin eines Ferienhauses in der Nähe, welches sie mit ihrem Sohn bewohnt, wird auf den Toten aufmerksam. Neugierig spricht sie mit den Dorfbewohnern, die sich sehr reserviert geben. Sie findet heraus, das der Verstorbene vor 15 Jahren aus Deutschland hinzugezogen ist und nicht sehr beliebt war. Die Obduktion hat ergeben, das er eine Überdosis Rauschgift im Magen hatte. Sehr seltsam, also Mord. Dann wird in Berlin ein Szenenwirt, der vom Winzer Biowein bezog, erschossen. In beiden Städten wird nun genauestens ermittelt.

Meinung
Auch in ihrem zweiten Kriminalfall geht es wieder sehr spannend zu. Der Schreibstil des Autorenduos ist einfach und das Buch lässt sich ganz leicht lesen. Die Ereignisse wechseln immer von Berlin nach Wien und es wurde alles sehr gut dargestellt. Ein Krimi, der von Anfang bis Ende sehr spannend geschrieben wurde. Man fühlte sich mitten ins Geschehen eingebunden und konnte somit der Geschichte ohne Lücken folgen. Die Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Österreich wird noch aufgelockert durch die lustigen Dialoge. (die Berliner-Schnauze, kennt jeder).

Charakteren
Die beiden Hauptprotagonistern werden sehr bildhaft dargestellt, man denkt praktisch mit ihnen mit. Sie kommen sehr sympathisch und suverän rüber und es macht Freude von ihnen zu lesen. Anna Habel, eher die taffe und der etwas kauzige Thomas Bernhard lösen mit viel Gespür die Morde. Witzig und bissig stacheln sie sich gegenseitig auf, was mir teilweise einige Lacher entlockte.

Cover
Das Cover ist nicht allzu auffällig, gekauft hätte ich diesen Krimi wahrscheinlich nicht.

Fazit
Ein spannender Krimi, der mir einige vergnügliche Lesestunden gebracht hat. Er erhält 4 von 5 Buchherzen und eine klare Leseempfehlung.


Vielen Dank dem Diogenes Verlag, für die Bereitstellung dieses Buches.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen