Dienstag, 14. Mai 2013

*Rezension* Das Wunder eines Augenblicks - Nicholas Sparks

Titel: Das Wunder eines Augenblicks
Autor: Nicholas Sparks
ISBN:  978-3453021006
Seiten: 396
Verlag: Heyne

Inhalt
Jeremy, ein ehrgeiziger New Yorker Journalist, trifft seine große Liebe. Für sie verlässt er New York und zieht in ein Provinznest im Süden. Beide wollen heiraten, ein Baby ist unterwegs, das neue Haus schon gekauft und sich einfach ein neues Leben aufbauen. Doch plötzlich gerät alles aus den Fugen, denn Jeremy erhält eine mysteriöse E-Mail. Die Probleme spitzen sich zu. Werden es die beiden schaffen? Am Schluß kommt aber alles anders als man meint.

Meinung
Oh wie ich mich gefreut habe. Nach einigen enttäuschenden Nicholas Sparks Bücher, war ich sehr erfreut, mal wieder ein richtig gutes zu lesen. Endlich hat man wieder die gewohnten Gefühle und Emotionen des Autors heraus spüren können. Das Buch überwältigt einen, man kommt aus dem Staunen, Lachen und einigen Tränen gar nicht mehr heraus. Diese Lektüre fesselte mich so sehr, das ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen konnte. Die 396 Seiten habe ich in einem Tag durchgelesen, so faszinierend fand ich es. Auch der Schreibstil ist einfach und flüssig und lässt sich sehr gut lesen.

Von Anfang an hat Herr Sparks die Gefühle und Emotionen der Protagonisten gekonnt rübergebracht. Ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen und es war ein Genuss, manchmal aber auch etwas traurig, die Geschichte zu verfolgen. Ich kam mir vor wie im realen Leben. So banale Fragen wie: Wie soll unser Kind heißen?, Wollen wir im großen oder nur im kleinen Kreis heiraten oder einfach nur solche Sätze wie: Ich liebe dich.....haben das ganze Buch aufgewertet. Einfach so romantisch. Es animiert einen auf jeden Fall zum Träumen und dahin schwelgen, was auch daran lag, das die Landschaften sehr gut beschrieben wurden.

Einzig und allein das Ende hat mir nicht gefallen und ich hätte es so auch nicht vermutet. Nichtsdestotrotz blieben bei mir keine Fragen offen, alles wurde geklärt und ich fühlte mich am Schluß ziemlich melancholisch. „Das Wunder eines Augenblicks“ hat mir gut gefallen und mir ein paar fesselnde Lesestunden bescheert. Und es hat mich wieder davon überzeugt, das Herr Sparks doch der beste Autor ist, wenn es um romantische und emotionale Romane geht.

Cover
Ein verträumtes, romantisches Cover in tollen Farben. Ein Muß für jedes Bücherregal.

Fazit
Mit „Das Wunder eines Augenblicks“ hat Herr Sparks mich wieder in seinen Bann gezogen. Spannung und Emotionen blieben nicht aus und ich fühlte mich mit diesem Buch sehr gut unterhalten. Es erhält von mir 4 von 5 verträumte Buchherzen und eine klare Leseempfehlung.

 

Infos zum Autor: (Quelle Amazon)
In der Silvesternacht des Jahres 1965 kam Nicholas Sparks zur Welt. Nach einigen Umzügen wurde seine Familie schließlich 1974 in Kalifornien sesshaft. Sparks erinnert sich an eine glückliche Kindheit, obwohl um ihn herum durchaus auch Armut sichtbar war. Er war ein guter Schüler und begabter Sportler und machte 1988 ein ausgezeichnetes Examen in Betriebswirtschaft. 1989 heiratete er seine Cathy. Beruflich hat sich Sparks zunächst als Gründer einer Orthopädiefirma versucht, später u. a. als Immobilienmakler und Kellner, um schließlich auch einige Jahre Erfahrungen als Arzneimittelvertreter zu sammeln. 1997 konnte er sich dann endlich auf das konzentrieren, was ihn schon lange mehr bewegt hatte als seine Jobs: das Schreiben; der Erfolg von "Weit wie das Meer" machte es möglich.

Kommentare:

  1. Nicholas Sparks spricht mich irgendwie so gar nicht an, trotz der immer wieder sehr guten Rezensionen. Naja, sind ja auch noch andere Bücher und Autoren da :D

    Und an Steffi, ich würde Enders auch für Weiß im Juni lesen, aber ich kann es einfach nicht abwarten. Habe eben angefangen und würde am liebsten die Nacht durchlesen, aber Schule geht natürlich vor ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es kann ja auch nicht immer jedem alles gefallen ;)

      Bei mir gabs jetzt auch Überschneidungen mit der Verlags-Abbau-Challenge, weil ich das Buch was ich eigentlich für die Regenbogen-Challenge bei Bunt lesen wollte, nun im Juni als Loewe-Buch lesen muss, weshalb ich nun eigentlich Enders noch weiter verschieben müsste. Aber ich glaube das halte ich auch nicht aus und deshalb Suche ich mir gerade ein neues buntes Buch^^ Alles eine Sache der Koordination :D

      LG, Steffi

      Löschen