Donnerstag, 2. Mai 2013

*Rezension* Ein Mann von Welt - Antoine Wilson


Titel: Ein Mann von Welt
Autor: Antoine Wilson
ISBN:  978-3458175643
Seiten: 324
Verlag: Insel
Preis: 19,95 €

Inhalt
Der 27 jährige Oppen Porter, ein liebenswerter, etwas langsamer Sonderling, meint im sterben zu liegen. Im Krankenhaus beschließt er deshalb, seine Lebensgeschichte und was er alles in seinen 27 Jahren erlebt hat, auf Kassette aufzunehmen, um sie seinem noch ungeborenen Sohn Juan-George zu vermachen.....

Meinung
Laut Klappentext fand ich dieses Buch ganz interessant und freute mich schon aufs Lesen. Naja, dann hatte ich einige Startschwierigkeiten. Ich brauchte etwas, um in die verworrene Welt des Oppen einzusteigen. Teils liebevoll, teils aber auch zu kitschig, wird die Lebensgeschichte dieses Mannes beschrieben. Er ist herzengut, ziemlich naiv und hat vom eigentlichen Leben keine richtigen Vorstellungen. Mit fiel Charme und Witz macht er sich auf den Weg, aus seinem alten, langweiligen Leben zu entkommen, und ein neues zu beginnen. Leider merkt er dabei nicht sofort, das er eigentlich nur ausgenutzt wird. Sein angeblich bester Freund entpuppt sich als Hochstapler und Betrüger. Der Hauptprotagonist Porter wurde vom Autor sehr gut, emotional und sehr real beschrieben. Man kann sich in in hineinversetzen und mit ihm mitfühlen.

Leider waren mir manche Szenen im Buch zu verwunderlich. Es gibt nicht immer nur Friede, Freude, Eierkuchen und die kleinen Wunder bleiben meistens auch aus. Aber gab es auch einige erste Passagen im Buch, welche aber durch den erzählerischen Humor und die Ironie sehr untergingen.

Der Schreibstil des Autors war mir manchmal etwas zu melancholisch und sogar verrückt, trotzdem war das Buch für mich humorvoll und hat mir einige unterhaltsame Stunden gebracht. Die Seiten ließen sich ziemlich schnell lesen, ich hatte es in einem Tag durch. Die Kapitel waren mir zu lang, was bei mir dadurch den Lesefluß etwas störte.

Cover
Das Cover finde ich schön, es passt zum Thema und die Farben wurden sehr stimmig aufeinander abgestimmt. Ob ich mir das Buch in der Buchhandlung gekauft hätte, weiß ich nicht.

Fazit
Mit „Ein Mann von Welt“ hat der Autor einen Roman geschrieben, der voller Humor, Sarkasmus und auch manchmal herzzereißend war. Er hat mir ein paar schöne Lesestunden bescheert, ich muß ihn aber nicht noch einmal lesen. Er erhält von mir 3 von 5 Buchherzen und eine bedingte Leseempfehlung.

 

Vielen Dank dem Insel Verlag und dem Autor Herrn Wilson für die Bereitstellung dieses Leseexemplares.

Infos zum Autor: (Quelle Amazon)
Antoine Wilson, geboren 1971, wuchs in Südkalifornien auf. Er besuchte die berühmte literarische Nachwuchsschmiede University of Iowa Writers’ Workshop und lehrte Creative Writing an verschiedenen Hochschulen und ist seit einigen Jahren freier Redakteur bei der Literaturzeitschrift A Public Space. Eine Tätigkeit, die ihm durch das fortwährende Weglesen der Manuskriptberge eine Menge für sein eigenes Schreiben beigebracht habe, wie er selbst sagt. 2007 erschien sein Debüt-Roman The Interloper bei Other Press, über den T.C. Boyle damals schrieb: »So sicher und prächtig geschrieben wie kein anderes Debüt, das ich kenne – Antoine Wilsons Prosa trifft einen ganz speziellen Ton und erzählt eine Geschichte, die clever und fesselnd ist. Das ist vollendetes Schreiben.«
Auf dem amerikanischen Markt erscheint Ein Mann von Welt bei Houghton Mifflin Harcourt. Die Geschichte von Oppen Porter, der seinem Sohn seine Erfahrungen und Begegnungen auf Kassette spricht, hat für Antoine Wilson einen ganz persönlichen Hintergrund: In der Zeit, in der Antoine Wilson an Ein Mann von Welt schrieb, verstarb sein Vater und kurze Zeit später wurde sein Sohn geboren. Antoine Wilson lebt und surft in Los Angeles.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen