Samstag, 23. Februar 2013

*Rezension* Bewusstlos - Sabine Thiesler


Titel: Bewusstlos
Autor: Sabine Thiesler
ISBN: 978-3453268067
Seiten: 512
Verlag: Heyne
Preis: 19,99 €

Inhalt
Raffael, der im Alter von 7 Jahren seine Schwester verloren hat, ist seit dieser Zeit nicht mehr der Alte. Er ist traumatisiert und vom Alkohol abhängig. Es ist so schlimm, das er sehr oft den Bezug zur Realität verliert und nicht mehr weiß, was um ihn herum passiert oder was er zu bestimmten Augenblicken selbst getan hat. Als er eines Tages aufwacht, sind seine Sachen und das Bett voll Blut. Leider weiß er nicht mehr was am Vorabend passiert ist und vermutet, eine Frau ermordet zu haben. Aus lauter Angst macht er sich auf die Suche nach seinen Eltern, die er seit 10 Jahren nicht mehr gesehen hat. Diese haben sich ein neues Leben aufgebaut und haben keine Ahnung, das sie längst im Visier ihres Sohnes stehen.....


Meinung
Da ich noch keinen Thriller von Frau Thiesler gelesen habe, war ich sehr neugierig und gespannt, wie „Bewusstlos“ ausfällt. Ich muß sagen, ich war begeistert. Absolut spannend und sehr emotional. Schon die ersten Kapitel, die von Berlin handeln, haben mich sehr berührt. Das Schicksal der alten Dame ging sehr ans Herz und ich habe mich über den Hauptprotagonisten Raffael nur geärgert. Wie kann ein Mensch nur so herzlos sein. Aber nach und nach wurde dann erklärt, warum er so handelt und sich so herzlos gibt. Die Spannung stiegt von Seite zu Seite und der Schreibstil ist sehr flüssig und leicht. Die 512 Seiten gingen mir rasch von der Hand und ich hätte am liebsten noch weitergelesen.

Im zweiten Teil des Thrillers war der Hauptort der Geschehnisse dann die Toskana. Dort haben sich die Eltern von Raffael ein neues Leben aufgebaut und auch nochmals eine kleine Tochter bekommen. Raffael versucht dort, sein gewaltätiges Leben weiter auszuleben und zieht somit seine Eltern und seine Schwester mit in seine Taten hinein. Durch viel Zuwendung, bringt er seine kleine Schwester auf seine Seite, welche dann die Eltern nur noch anlügt. Als dann ihr Kindermädchen ermordet im Zimmer aufgefunden wird, vermuten die Eltern, es wäre Raffael gewesen. Um ihm zu helfen, lassen sie die Leiche verschwinden und wollen alles vertuschen. Was ich nicht ganz kapiere, wie man soviele Straftaten verüben kann, und trotzdem nicht auffällig bei der Polizei wird.

Die ganzen Charakteren wurden von Frau Thiesler sehr genau und detailgerecht beschrieben. Man kann sich gut ihn sie hineinversetzen und wird somit mit der Geschichte mitgezogen. Auch Ortsbeschreibungen wurden liebevoll und bildgerecht dargestellt, man spürte teilweise die Wärme der Toskana. Hierfür ein großes Lob.

Was mir nicht so gut gefallen hat, war das schnelle und abrupte Ende. Schnell hatte die Polizei alles gelöst, wodurch die stetige Spannung ein sofortiges Ende fand und ich ziemlich unbefriedigt vor meinem Buch saß. Dabei blieben für mich viele Fragen unbeantwortet.

Cover
Das Cover sieht ziemlich grausam aus. Eine blutige Hand auf einem schwarzen Hintergrund. Macht auf jeden Fall Lust zum Lesen.

Fazit
Mit „Bewusstlos“ hat Frau Thiesler einen absolut spannenden Thriller geschrieben. Einige Mankos gab es, wie z.B. das abrupte Ende. Ansonsten kann ich das Buch nur weiterempfehlen. Es erhält von mir 4 von 5 Buchherzen.


Vielen Dank an Lovelybook für die Leserunde, dem Heyne Verlag und Frau Thiesler.

Infos zur Autorin: (Quelle Amazon)
Sabine Thiesler, geboren und aufgewachsen in Berlin, studierte Germanistik und Theaterwissenschaften. Sie arbeitete einige Jahre als Schauspielerin im Fernsehen und auf der Bühne und schrieb außerdem erfolgreich Theaterstücke und zahlreiche Drehbücher fürs Fernsehen (u.a. Das Haus am Watt, Der Mörder und sein Kind, Stich ins Herz und mehrere Folgen für die Reihen Tatort und Polizeiruf 110). Bereits mit ihrem ersten Roman Der Kindersammler stand sie monatelang auf der Bestsellerliste. Ebenso mit den beiden folgenden Büchern Hexenkind und Die Totengräberin.


Kommentare:

  1. Das Buch klingt echt spannend, und sehr gute Rezension :)

    AntwortenLöschen
  2. Dankeschön. Freue mich immer wieder, wenn ich positive Kommentare bekomme. Das Buch ist wirklich zum Empfehlen.

    Lg. Heike

    AntwortenLöschen