Donnerstag, 27. März 2014

*Rezension* 40 Stunden - Kathrin Lange


Titel: 40 Stunden
Autor: Kathrin Lange
ISBN:  978-3442381296
Seiten: 416
Verlag: Blanvalet
Ersterscheinung: 20. Januar 2014
Preis: 9,99 €  Taschenbuch

Kurzbeschreibung
Als Faris Iskander – Ermittler einer Sondereinheit für religiös motivierte Verbrechen – ein Video erhält, in dem ein Mann ans Kreuz geschlagen wird, ahnt er nicht, dass dies der Beginn eines wahren Alptraums ist. Denn ihm bleiben nur 40 Stunden, um das Opfer zu finden. Versagt er, wird der Täter überall in Berlin Bomben zünden. Während Zehntausende von Menschen nichtsahnend den ökumenischen Kirchentag feiern, stellt sich Faris dem Wettlauf gegen die Zeit. Als er plötzlich eine Verbindung zu einem früheren Fall findet, muss er feststellen, dass der Täter ihm näher ist, als er es jemals für möglich gehalten hätte …

Meinung
Die Handlung beginnt mit einem Prolog, der es schon in sich hat. Es knistert und ich mußte sofort weiterlesen, um mehr über diese ominöse Person zu erfahren. Und ich muß sagen, wow.....Spannung, Spannung und nochmals Spannung. Ich kam aus meinem Lesefieber gar nicht mehr raus, weil ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Es gestaltete sich als temporeich, und die Autorin verstand es von der ersten Seite an zu faszinieren und zu erschrecken. Durch ihre detailgerechten und sehr realen Beschreibungen der Opfer geriet ich in einen Strudel aus Freude über diesen gelungen Thriller und teilweise aber auch Ekel, weil doch alles sehr bildlich dargestellt wurde. Kopfkino blieb dabei natürlich nicht aus.

Die Handlung selbst erschien mir in zwei Handlungsstränge aufgeteilt. Einmal aus Sicht der Polizei und einmal aus Sicht von Alexander. Dieser Charakter wurde ihn kursiv gehalten, um sich besser abzugrenzen. Es blieb mir allerdings bis zum Ende verschleiert, ob Alexander der Täter ist oder nicht. Gekonnt verwirrte mich die Autorin mit unerwarteten Wendungen und führte mich desöfteren in die Irre. Einfach genial. Solche Bücher mag ich einfach.

Der Hauptprotagonist Faris Iskander kam mir am anfang etwas eigenbrödlerisch und nervig rüber. Im Laufe der Zeit aber, nachdem ich seine Vorgeschichte kannte, und sich der Charakter meines Erachtens gut weiterentwickelt hat, schloss ich ihn richtig ins Herz. Vom kleinen Elendshäufchen zum willensstarken Polizeierhmittler – so könnte man es nennen. Aber auch die Nebencharakteren fand ich von der Autorin sehr gut gelungen und vorallem real dargestellt.

Das Buch ist in drei Teile aufgeteilt, welche wiederum aus kurzen Kapiteln bestehen. Zum Lesen einfach perfekt. Bei jedem der drei Teilabschnitte ist ein Zitat aus der Bibel abgedruckt, welches absolut zum Tatvorgang passt. Der Schreibstil ist fesselnd und flüssig, sodaß der Thriller ganz schnell zum Lesen ging. Ich war schon etwas traurig, als er zu Ende war. Zum Ende kann ich nur sagen: konkret abgeschlossen, keine offenen Fragen, alles beantwortet. Und ich muß sagen, ich wäre im Leben nie darauf gekommen, wer der Täter ist.

Cover
Das Cover finde ich sehr gelungen und sehr ausdrucksstark. Man spürt das Knistern schon beim Anschauen der zusammentreffenden Kabel. Auch die Farbauswahl, weiß – rot – grau, erscheint mir passend und stimmig.

Fazit
„40 Stunden“ ist für mich ein genialer, spannender und einfach perfekter Thriller, den man unbedingt gelesen haben sollte. Er hat mir einige nervenkitzelnde Lesestunden beschert und ich kann ihn einfach nur weiterempfehlen. Er bekommt von mir 5 von 5 Buchherzen.

 

Vielen Dank an den Blanvalet Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplares.

Infos zur Autorin: (Quelle Amazon)
Kathrin Lange wurde 1969 in Goslar am Harz geboren. Heute lebt sie mit ihrem Mann und zwei Söhnen in einem kleinen Dorf bei Hildesheim in Niedersachsen. Seit 2005 schreibt sie sehr erfolgreich Romane für Erwachsene und Jugendliche.

Kommentare:

  1. Hm, lustig ist mir heute in der Bahnhofsbuchhandlung über den Weg gelaufen.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      ich hoffe, du hast es auch gekauft? :-)

      Lg. Heike

      Löschen
    2. Nee, bis jetzt noch nicht..nur die Werbung war soo auffällig.
      Werde es mir, aber überlegen, denn der Preis ist echt lesefreundlich.

      LG..Karin..

      Löschen
  2. Ich habe das Buch auch schon gelesen und ich finde es super muss man lesen.

    L.G Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da kann ich dir wirklich nur zusstimmen....

      Lg. Heike

      Löschen