Mittwoch, 19. März 2014

Rezension: Gray Kiss - Michelle Rowen




Titel: Gray Kiss
Autorin: Michelle Rowen 
  Seiten: 412 
   
Verlag: Mira Taschenbuch
Preis: 12, 99 Euro 
 Ersterscheinung: Dez. 2013 
  Reihe: Teil 2 von  2







Kurzbeschreibung:
Mein Kuss kann töten … Ich bin Samantha, eine „Gray“. Ein entsetzlicher Hunger brennt in mir, und um ihn zu stillen, muss ich küssen. Als der Fluch begann, habe ich Seelen geraubt – jetzt bringe ich den Tod. Nur bei einem wirkt dieser grausame Zauber nicht: Bei Kraven, einem Dämon. Dabei ist er der Bruder von Bishop, den ich wirklich will, aber nicht haben darf. Denn Bishop ist ein Engel mit sterblicher Seele. Verliebt in einen Engel, geküsst von einem Dämon, gefangen zwischen zwei Brüdern – das ist erst der Beginn meiner Probleme! Denn immer mächtiger werden in mir die übernatürlichen Kräfte. Plötzlich kann ich in Bishops Vergangenheit schauen. Und was ich dort sehe, raubt selbst mir, einer „Gray“, den Atem.

Meinung:
Nachdem ich den ersten Teil Anfang Juni gelesen hatte, muss ich zugeben, dass doch einige Infos nicht mehr ganz so präsent waren, wie es eigentlich sein sollte. Aber trotz allem, habe ich erstaunlich schnell wieder ins Buch gefunden. Zum einen halfen dabei die wenigen kleineren Rückblenden, aber auch einfach wieder von Sam, Bishop und Kraven zu lesen, hat mich gedanklich sofort wieder nach Trinity transportiert.  

Und das war auch ganz gut so, denn die Probleme reißen nicht ab. Nicht nur, dass Sam immer noch verzweifelt nach ihrer Seele sucht und gegen den immer stärker werden Hunger ankämpft. Sondern auch ihre Beziehung zu Bishop gestaltet sich weiterhin problematisch, eine eigenartige Selbstmordserie erschüttert die Stadt und natürlich ist auch immer noch Sams beste Freundin Carly ins Schwarz gezogen worden. 

Gleich zu Beginn erhält das Team Zuwachs von einem neuen, diesmal einem weiblichen Engel. Cassandra  wirkt zwar zu Beginn etwas kühl, wächst dem Leser aber schnell ans Herz. Dabei wird aber immer deutlich, dass sie ein Geheimnis hütet, das sich erst spät offenbart.

Doch gibt es in diesem Teil auch noch andere neue Nebencharaktere, die dieses Mal den Großteil des sarkastischen Parts übernehmen. Denn der Ton zwischen den Hauptfiguren hat sich etwas gewandelt. Die Leichtigkeit vom Auftaktband wird von einer eher etwas bedrückenden Stimmung, sowie wachsender Verzweiflung und Gefahr abgelöst. Dazwischen spielen aber auch die Geheimnisse aus der Vergangenheit der beiden Brüder eine wichtige Rolle. So erfährt man am Ende endlich, was es mit der Feindschaft zwischen Bishop und Kraven auf sich hat und wieso ein Bruder Engel und der andere Bruder Dämon wurde. 

Die Protagonisten, allen voran Sam, entwickeln sich weiter. Sie wirkt erwachsener, entwickelt einen großen Ehrgeiz, steigert sich aber auf der anderen Seite auch in eine etwas unnötige Eifersucht. 

Bishop gefiel mir in diesem Teil etwas weniger. Er ist zu sehr darauf bedacht die Vergangenheit ruhen zu lassen und trifft auch mehr als einmal eine unsinnige Entscheidung. 

Auch Kraven verliert etwas von seiner Leichtigkeit. Er möchte als der böse Dämon dastehen, jedoch merkt man deutlich, wie sehr Bishops Tat in der Vergangenheit ihn verletzt hat und immer noch schmerzt. Während er im Vorgänger noch eher sarkastisch und humorvoll war, nimmt er nun eher eine zynische Rolle ein. Jedoch kann ich ihn verstehen und er ist mir irgendwie immer noch sympathischer als Bishop.

Die Handlung ist in sich stimmig aufgebaut und hat einige unerwartete Wendungen zu bieten. Auch das Finale ist fulminant, ging mir aber ein bisschen zu schnell. Dennoch werden am Ende alle offenen Fragen beantwortet  und man hat das Gefühl, dass alles so passt. Außerdem fand ich es gut, dass die Geschichte nicht in eine typische Dreiecksbeziehung abflacht.

Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig und obwohl die Stimmung dieses Mal düsterer ist, sticht der typisch-sarkastische Humor dennoch hervor und bringt den Leser oft zum Schmunzeln. 

Fazit:
Ein solider und spannender Roman, der alle wichtigen Fragen beantwortet und mit vielen unerwarteten Wendungen, sowie humorvollem Sarkasmus überzeugen kann. Michelle Rowen hat eine wirklich lesenswerte und innovative Reihe erschaffen, deren Abschlussband, genau wie der Vorgänger 4 Buchherzen erhält. 

Infos zur Autorin: (Quelle: Mira Taschenbuchverlag)
Michelle Rowens Name steht für erfolgreiche paranormale Romances, Urban Fantasy und All Age-Fantasy. 2007 erhielt sie das Holt Medallion für den besten Debütroman des Jahres, 2009 zeichnete die Jury der Romantic Times die Vampirromane der Bestseller-Autorin aus. Michelle Rowen lebt Ontario, Kanada. 

Infos zur Reihe (bereits komplett erschienen):
2. Gray Kiss

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen