Montag, 31. März 2014

Rezension: Dark Swan: Feenkrieg - Richelle Mead




Titel: Dark Swan - Feenkrieg
Autorin: Richelle Mead
Seiten: 320
Verlag: LYX
 Preis: 12, 99
Ersterscheinung: 04. 08. 11
  Reihe: Teil 3 von 4
 






Kurzbeschreibung:
Ein schrecklicher Krieg verwüstet das Dornenland. Als seine Königin muss Eugenie Markham alles daran setzen, um das Töten zu beenden und den Frieden wiederherzustellen. Sie begibt sich auf die Suche nach der Eisenkrone, einem magischen Gegenstand, den selbst die Feinen fürchten. Unterstützung erhält sie dabei von dem Feenkönig Dorian und dem Gestaltwandler Kiyo, ihrem Ex-Geliebten. Aber kann sie den beiden wirklich trauen? Die größte Prüfung steht Eugenie jedoch noch bevor: Die Krone verleiht ihrem Besitzer fantastische Kräfte und unvorstellbare Macht. Kann Eugenie dieser Verlockung widerstehen?

Meinung:
Mh, irgendwie lässt mich diese Fortsetzung etwas zwiegespalten zurück, womit ich mich zumindest den Großteil des Romans wohl ähnlich gefühlt habe, wie Protagonistin Eugenie selbst.

Denn auch sie ist von ewigen Zweifeln getrieben und fühlt eine innere Zerrissenheit, die ich auch zumeist gut nachvollziehen konnte. So hat Eugenie viele gute Einstellungen, wie z. B. den Krieg schnell und ohne viel Blutvergießen zu beenden, aber dafür trifft sie manchmal echt bescheuerte Entscheidungen.

Klar, das macht sie auch irgendwie menschlich und greifbarer, aber trotzdem, diese Entscheidungen sind schon so blöd und unüberlegt, dass man sich nur noch darüber ärgern kann. So wie z. B. ihr ständiges hin- und her-Gewechsel zwischen Dorian und Kiyo.

Denn beide Männer in Eugenies Leben haben ihre guten und ihre schlechten Seiten und in diesem Teil werden die schlechten teilweise extrem deutlich. Eugenie versucht dies durch ihr fast wahlloses hin und herwechseln zu kompensieren, aber ich glaube nun musste sie feststellen, dass ihr das auch nicht mehr wirklich hilft.

Um ihrer Zerrissenheit etwas zu entfliehen, flüchtet sie sich oft in Sex. Zumindest ist das mein Eindruck davon. Und vor allem zu Beginn gibt es wieder ziemlich viele solcher Szenen, die zwar immer noch gut geschrieben sind, aber dennoch einfach die Handlung verlangsamen und dadurch eher stören, als unterhalten. Zum Glück hat das mit der Zeit etwas nachgelassen und die Stellen wurden dann eher angedeutet.

Die Handlung selbst ist wieder von sehr viel Dramatik geprägt, und dementsprechend auch spannend. Dabei gibt es auch immer mal wieder Wendungen, die für einen soliden Fortlauf der Geschichte sorgen, von denen mich aber dann am Ende keine so wirklich zu 100 % überraschen konnte.

Gut hat mir auch noch die Entwicklung zwischen Eugenie und ihrer Schwester gefallen. Irgendwie wirkt Jasmine nun viel greifbarer uns sympathischer und es tut gut, dass die beiden langsam eine Bindung aufbauen. Ich hoffe nur, dass sich das im letzten Teil nicht noch als Falle herausstellt.

Der Schreibstil ist wie gewohnt einfach schön zu lesen und strotzt nur so vor Humor und Sarkasmus. Deshalb ist der Roman trotz vielem Kopfschütteln meinerseits, echt schnell zu lesen.

Fazit:
Ein toll geschriebener Roman, der leider durch einige unnötige Ablenkungen etwas von seiner spannenden Linie abkommt. Auch viele Entscheidungen der Protagonistin haben mein Nervenkostüm belastet, aber nichtsdestotrotz kommen auch die guten Seiten hervor und es bleibt nicht nur durch die vielen Wendungen am Ende spannend. Da ich diesen Teil aber deutlich schwächer, als die Vorgänger fand, gibt’s „nur“ 3 von 5 Buchherzen.

Infos zur Autorin (Quelle Amazon): 
Bevor sie zum Shootingstar der Fantasy-Szene wurde, hatte Richelle Mead (geboren 1976 in Michigan) schon einige Karriereansätze hinter sich: Kunst und Religion hatte sie studiert, und auch eine Ausbildung als Lehrerin genossen. Mythologisches und Geheimnisvolles hatte sie aber schon immer fasziniert, und irgendwann wagte sie dann den Schritt in ein Genre, zu dessen Topautorinnen sie heute gehört: Urban Fantasy. Teenager und junge Erwachsene verschlingen ihre Werke, seien es die Bände der Romanserie "Vampire Acadamy", die "Georgina Kincaid"-Reihe oder die Folgen der "Dark Swan Novels".  

Infos zur Reihe (bereits komplett erschienen): 
1. Dark Swan - Sturmtochter *klick zu meiner Rezension*
2. Dark Swan - Dornenthron *klick zu meiner Rezension*
3. Dark Swan - Feenkrieg 

Kommentare:

  1. Guten Morgen,

    jetzt habe ich mir gerade gedacht "wooah, Richelle Mead", aber 3 Punkte ist ja auch nicht sooo gut. :-/

    Lg
    Micha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen,
      nee also sooo gut net, aber auch net schlecht^^ Die anderen beiden Teile waren aber auf jeden Fall besser und ich bin jetzt echt mal auf den Abschluss gespannt.

      lg, Steffi

      Löschen