Montag, 17. Juni 2013

*Rezension* Die Seelen der Nacht - Deborah Harkness


Titel: Die Seelen der Nacht
Autor: Deborah Harkness
ISBN: 978-3442377190
Seiten: 832
Verlag: blanvalet
Preis: 9,99 €

Inhalt
Diana Bishop, Wissenschaftlerin und Tochter zweier sehr mächtigen Hexen, schwört der Magie ab, da ihre Eltern auf mysteriöse Weise ums Leben gekommen sind, als sie noch klein war. Eines Tages hält sie zufällig in der Bibliothek ein Manuskript in den Händen, welches Magie ausströmt. Sie denkt sich nichts dabei und gibt es zurück. Ab diesem Augenblick, passiert so einiges. Sie lernt den Vampir Mathew kennen, der sie heimlich beschützt. Zu allem Unglück verliebt sie sich in ihn und auf ihre Zauberfähigkeiten kann sie nun auch nicht mehr verzichten, denn alle möglichen Wesen sind hinter ihr her.

Meinung
„Die Seelen der Nacht“ hat mich von Anfang an in den Bann gezogen. Es beschreibt eine fantastische Geschichte, in der alle möglichen Wesen, Hexen, Dämonen und Vampire miteinander und gegeneinander spielen. Spannend und fesselnd von der ersten Seite und die Liebesgeschichte zwischen Vampir und Hexe taten sein restlichen. Die Autorin hat ein bemerkenswert gutes und romantische Werk geschaffen, in dem man nur so schwelgen kann. Es hat meine Erwartungen übertroffen und ich fand es einfach klasse.

Der Schreibstil ist einfach und leicht zu lesen, trotz der über 800 Seiten ging es ganz schnell und ich mußte es zu keinem Zeitpunkt einfach nur weglegen. Die Seiten flogen nur so dahin und die Geschichte fesselte mich sehr. Es wird aus Sicht von Diana in der Ich-Perspektive erzählt und man merkt, das die Autorin durch ihre historischen Einschübe, die ganz gut recherchiert hat. Ich konnte mir alles gut vorstellen und in meinem Kopf entstand ein wahres Kopfkino.

Die Charakteren wurden sehr gut ausgearbeitet und man erfährt viel von ihnen. Gefühle und Emotionen kommen sehr gut rüber, man kann sich gut in die einzelnen Personen hineinversetzen und mit ihnen mitfühlen. Die aufkeimende Liebesgeschichte zwischen Diana und Mathew gestaltet sich am Anfang als etwas kompliziert, entwickelt sich aber sehr schnell und die beiden wachsen gut zusammen. Durch ihre teilweise bissigen und ironischen Wortwechsel, wird das Ganze sehr gut aufgelockert und ich hatte oft ein Grinsen im Gesicht. Trotzdem mußte ich mich an Matthew erst einmal gewöhnen. Er kam mir anfangs recht herrschsüchtig, arroganz und einfach egoistisch vor. Im Laufe der Geschichte entwickelt er aber Eigenschaften, die ihn sympahtischer machten.

Am Ende bleiben viele Fragen offen, und ich freue mich schon auf den nächsten Teil, den ich auf jeden Fall lesen werde.

Cover
Das Cover gefällt mir sehr gut. Es ist stimmig und die Farbauswahl sehr gut gewählt. Ein Hingucker in jedem Bücherregal.

Fazit
Mit „Die Seelen der Nacht“ taucht man in eine spannende und romantische Geschichte rund um Hexen, Vampire und Dämonen. Romantisch und fesselnd zugleich und keinenwegs kitschig. Ich fühlte mich sehr gut unterhalten, hoffe auf einen ebenso guten 2. Teil der Trilogie und vergebe deshalb 4 von 5 magischen Buchherzen und eine klare Leseempfehlung.


Vielen Dank an Herrn Rothfuss vom Blanvalet Verlag für die Bereitstellung dieses Leseexemplares.

Infos zur Autorin: (Quelle randomhouse)
Deborah Harkness ist Professorin für europäische Geschichte an der University of Southern California in Los Angeles. Für ihre wissenschaftlichen Arbeiten erhielt sie bereits mehrfach Stipendien und Auszeichnungen. Sie schreibt außerdem ein preisgekröntes Wein-Blog (goodwineunder20.blogspot.com).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen