Sonntag, 9. Juni 2013

*Rezension* Mara und der Feuerbringer Götterdämmerung - Tommy Krappweis


Titel:  Mara und der Feuerbringer  Götterdämmerung
Autor: Tommy Krappweis
ISBN: 978-3505126482
Seiten: 332
Verlag: Schneider Buch
Preis: 12,99 €


Inhalt
Maras „normale“ Welt schwebt in riesengroßer Gefahrt. Da der Feuerbringer noch nicht vernichtet wurde, wird er irgendwann zurückkommen und alles auslöschen, was im zwischen die Finger kommt. Mara begibt sich mit dem Professor auf eine Verfolgungsjadt durch die Götterwelt, denn sie muß unbedingt herausfinden, wer der mysteriöse Auftraggeber ist. Leider bleibt ihnen sehr wenig Zeit. Wird sie es schaffen, die Welt vor dem Bösen zu rettten?

Meinung
So, der dritte Teil der Triologie nun auch fertig und ich muß sagen, ich bin einfach nur begeistert. Nahtlos knüpfte er an den zweiten Teil an und es ging genauso rasant und spannend weiter. Lesevergnügen pur, die Seiten flogen nur so dahin. Man schwelgt in einer Welt voller Mystik und erfährt sogleich auch noch sehr viel über die Götterwelt. Also Geschichtekunde extra, trotzdem alles sehr verständlich beschrieben. Auch die bissigen und ironischen Gespräche der Personen durften in diesem Teil wieder nicht fehlen. Es war einfach köstlich, dieses Werk zu lesen.

In „Götterdämmerung“ wird der Charakter der Exfrau von Professor Weissinger viel hervorgehoben. Steffi kommt sehr symphatisch rüber, und muß die ganze Zeit reden und vorallem immer Recht haben. Eine richtige Quasselstrippe, aber durchaus liebenswürdig.

Mara Lorbeer wirkt in diesem letzten Bann nochmehr erwachsener und reifer, trotz ihrer erst 14 Jahre, und sie ist schon sehr gut in ihre Rolle als „Weltretterin“ geschlüpft. Sehr bedacht und auch mutig stellt sie sich allen Aufgaben und schafft es schließlich, alles zum Guten zu Wenden. Dabei gewinnt sie noch viele Freunde und.....auch eine kleine Romanze. Sie verliebt sich in Thumelicus....mehr wird aber nicht verraten. Außerdem findet Mara am Ende heraus, das ihre Mutter doch nicht so nervig und doof ist, wie sie immer gemeint hat.

Auch mein Lieblingsdarsteller, das Eichhörchen, war wieder fleißig bei der Sache. Diesmal aller dings viel zu böse und leider nimmt das auch dann kein gutes Ende für ihn. Schade eigentlich, denn ich fand ihn irgendwie süß.

Was ist noch zu sagen? Der Schreibstil ist einfach und flüssig, wundervolle Bleistiftzeichnungen sind auch wieder vorhanden, die Kapitel kurz und bündig, einfach ein wahres Meisterwerk. Schade, das diese Triologie schon zu Ende ist.

Cover
„Götterdämmerung“ wurde diesmal in grün gehalten, die goldene Schrift und Verschnörkelungen werten es noch auf. Im Hintergrund kann man ganz leicht Mara erkennen, die im Auge den Blätterzweig vom Anfang hat.

Fazit
Das Ende der Triologie ist wieder einmal einfach klasse. Spannend und interessant geschrieben. Man lernt wieder sehr viel Mytisches und ich kann es einfach nur jeden ans Herz legen. Dieses Buch erhält von mir 5 von 5 Buchherzen und ein Must-Have.


Infos zum Autor: (Quelle Amazon)
Tommy Krappweis hat u. a. als Schauspieler, Stuntman und Moderator gearbeitet, bevor sein TV-Durchbruch mit der Comedy-Serie "RTL Samstag Nacht" kam. Danach gründete Krappweis seine eigene Filmproduktionsfirma "bumm film GmbH". Für die Erfindung der Kultfigur "Bernd das Brot" erhielt er 2004 den Grimme-Preis. Heute arbeitet Krappweis als Autor, Scriptdoctor und Regisseur. Bei SchneiderBuch erscheint neben "Mara und der Feuerbringer" auch seine Abenteuer-Reihe für Jungs "Der kleine große Paul".

Infos zur Trilogie:
  1. Mara und der Feuerbringer
  2. Mara und der Feuerbringer – Das Todesmal
  3. Mara und der Feuerbringer - Götterdämmerung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen