Dienstag, 20. August 2013

*Rezension* Der Sommerfänger - Monika Feth

Titel: Der Sommerfänger
Autor: Monika Feth
ISBN:  978-3570307212
Seiten: 448
Verlag: cbt
Preis: 9,99 €

Kurzbeschreibung
Der Sommer ist da, und Jette schwebt auf Wolke Sieben: Sie hat ihrem Freund Luke eine neue Chance gegeben und ist endlich wieder glücklich verliebt. Doch dann wird Lukes Mitbewohner tot aufgefunden, und Luke, der unter Mordverdacht gerät, verschwindet spurlos. Überzeugt von seiner Unschuld beginnt Jette, auf eigene Faust nachzuforschen – und kommt allmählich dahinter, dass Luke sich einen mächtigen, gefährlichen Feind gemacht hat, der ein skrupelloses Katz-und-Maus-Spiel mit ihm und allen treibt, die Luke etwas bedeuten …

Meinung
„Der Sommerfänger“ ist mein zweites Buch von Monika Feth, das ich gelesen habe. Wie auch beim „Erdbeerpflücker“ war hier von Anfang an Spannung pur. Und der Kick dabei war ja, das man eigentlich von der ersten Seite an gewußt hat, wer der Mörder ist, der Spannungsbogen sich aber trotzdem hielt und nicht abflachte. Dieser Thriller ist so mitreißend, spannend und packend geschrieben, das ich ihn nicht mehr aus der Hand legen konnte. Die 444 Seiten ließen sich schnell lesen, und ich war schon etwas traurig, als das Buch zu Ende war, wenn ich auch nicht mit so einem Ende gerechnet hätte.

Jette und ihre Freunde sind alle in ein großes Bauernhaus mit viel Platz eingezogen. In ihrer Riesen-WG ist es immer lustig und alle passen aufeinander auf und halten zusammen, wie Pech und Schwefel. Als eines Tages ein Mord passiert und Jettes Freund Luke verdächtigt wird und verschwindet, wird diese Gemeinschaft auf eine harte Probe gestellt. Leider weiß niemand mehr um den geheimnisvollen Luke und sein vorhergegangenes Leben.

Dieses Buch beschreibt die Flucht von Luke durch ganz Deutschland und die Suche von Jette und Merle nach ihrem Freund. Sehr natürlich und detailgerecht beschreibt die Autorin alles rund um die folgenden Morde. Ganz besonders werden die Gefühle der Protagonisten in den Vordergrund gestellt. Man kann sich total in sie hineinversetzen, und fühlt und denkt mit ihnen mit. Dies macht alles noch realistischer.

Was meiner Meinung nach etwas grausam war, waren die vielen Katzenmorde im Tierheim. Dies wurde sehr genau beschrieben und mir tat Merle so furchtbar leid. Auch mit der einzigen Katze die überlebt hat, weil sie sich zwischen Rohren versteckt hat, hatte ich Mitleid. (obwohl ich Katzen ja eigentlich nicht mag, aber dies brauchte Frau Feth so herzzereißend rüber, das ich da gar nicht anders konnte).

Ich werde mir auf jeden Fall die anderen Feth Bücher noch vornehmen und kann diese Reihe nur jedem ans Herz legen, der auf einfache, gute und spannede Thriller steht.

Cover
Das Cover ist wie seine Vorgänger in rot und weiß gehalten. Die Schmetterlinge darauf finde ich diesmal nicht gerade passend zur Geschichte.

Fazit
„Der Sommerfänger“ hat mir gut gefallen und einige kurzweilige Lesemomente bescheert. Ich fühlte mich gut unterhalten und die Spannung blieb von Anfang an. Er erhält von mir 4 von 5 Buchherzen und eine klare Leseempfehlung.

 

Infos zur Autorin: (Quelle Amazon)
Ihr Berufsleben startete die 1951 in Hagen geborene Monika Feth nach dem Studium der Literaturwissenschaft zunächst als faktentreue Journalistin. Erst später wandte sie sich wieder ihrem Hobby, der Literatur, zu und begann Geschichten zu erfinden. Zunächst wurden diese als Jugendbücher veröffentlicht. Durch den Erfolg ihrer Krimis gewann sie allerdings zusehends auch erwachsene Leser, und zwar nicht nur in Deutschland, sondern auch im Ausland. In knapp 20 Sprachen werden die Bücher von Monika Feth mittlerweile übersetzt. Die Autorin ist Nordrhein-Westfalen treu geblieben und lebt in der Nähe von Köln.

Kommentare:

  1. Das liegt bei mir auch noch auf dem SUB und ich freue mich schon drauf. Hast du die anderen Teile 2-4 auch schon gelesen?

    Liebe Grüße, Katja :)

    AntwortenLöschen
  2. Nein, leider noch nicht. Teil 2 + 3 liegen noch auf meinem SuB und Teil 4 habe ich noch nicht....

    Lg. Heike

    AntwortenLöschen
  3. Hey:)

    tolle Rezension :)
    Ich bin genau deiner Meinung was das Buch betrifft

    LG
    TE

    AntwortenLöschen