Mittwoch, 18. September 2013

*Rezension* In deinen Augen - Maggie Stiefvater


Titel: In deinen Augen
Autor: Maggie Stiefvater
ISBN:  978-3839001264
Seiten: 496
Verlag: Script5
Ersterscheinung: 15. August 2012
Teil: 3 von 3
Preis: 18,90 €   Gebunden

Kurzbeschreibung
Der Frühling kehrt zurück nach Mercy Falls und mit dem Winter streifen die Wölfe ihre Pelze ab. Sam, nun fest in seiner menschlichen Haut verankert, hat die vergangenen Monate nur auf diesen Moment gewartet: Grace Rückkehr aus dem Wald. Doch ihr Glück währt kurz. Als man ein Mädchen findet, das von Wölfen getötet wurde, verfällt Mercy Falls in Hysterie. Auf einer Treibjagd sollen die Wölfe ein für alle Mal ausgerottet werden. Nun ist es an Sam, sein Rudel seine Familie zu retten. Zusammen mit Grace, Cole und Isabel fasst er einen verzweifelten Plan: Sie wollen die Wölfe umsiedeln, in ein Waldgebiet weit entfernt von menschlichen Siedlungen. Sam weiß, dass er dafür einen hohen Preis zahlen wird. Denn damit das Rudel ihm folgt, muss er seine menschliche Gestalt aufgeben.

Meinung
Dies ist der letzte Teil der Trilogie rund um Grace und Sam und ich muß sagen, ich bin ziemlich enttäuscht. Ich habe mich sehr darauf gefreut, nun endlich das Ende zu lesen, aber diesmal konnte ich die ganze Zeit nur mit dem Kopf schütteln.

Das Buch zieht sich von der ersten Seite an, nichts relevantes passiert und die Umsiedlung der Wölfe, wie auf dem Klappentext beschrieben, findet erst nach ca. zwei drittel des Buches statt. Bis dahin plätschert es so dahin und das einzige was man erfährt, ist, das Sam Grace immer wieder verpasst und Cole mittendrin ausflippt. Als Sam dann wegen Entführung und Mordes angeklagt wird, und Isabells Vater eine Menge Leute zusammengetrommelt hat und die Wölfe auszulöschen, verfolgen Sam, Grace, Polizist Koenig, Cole und Isabell die Wölfe auf eine Insel um zu siedeln. Passiert dann auch, aber leider müssen einige bei der gefährlichen Jagd sterben. Das Ende ist absolut nicht akzeptabel für mich, mir blieben sehr viele Fragen offen und und regte mich einfach nur darüber auf. Schade eigentlich, ich dachte, dies wäre eine gute Trilogie und außerdem wäre ja auch Frau Stiefvater eine meiner Lieblingsautoren. Die Bücher mußten jetzt leider nach dieser derben Enttäuschung aus meinem Bücherregal weichen.

Trotz das sich eigentlich die Charakteren ziemlich gut weiterentwickelt haben, fand ich in „In deinen Augen“ diesmal keinen wirklichen Bezug. Für mich war einiges unverständlich und ich konnte mich mit keiner Person identifizieren.

Jetzt zum Schreibstil. Dieser ist sehr einfach, flüssig und teilweise etwas romantisch angehaucht. Die Kapitel wurden wieder kurz gehalten. Jedes davon erzählt in der Ich-Perspektive der jeweiligen genannten Person. Leider waren diesmal diese Sprünge zwischen den Charakteren doch ziemlich verwirrend, was meinen Lesefluß etwas stockte. Die Schriftgröße ist auch ok, genau richtig für ein Jugendbuch.

Cover
Das Cover ist sehr schön. Diesmal in lindgrün gehalten. Es schimmert auch wieder perlmuttartig. Ein wahrer Eye-Catcher.

Fazit
Der letzte Teil dieser Triologie „ In deinen Augen“ hat mich sehr enttäuscht. Er konnte auf keinen Fall mit seinen beiden Vorgängern mithalten und das Ende wird diesem auch nicht gerecht. Nach langen Überlegen habe ich mich entschlossen, leider nur 2 von 5 Buchherzen zu verteilen. Eine Leseempfehlung kann ich nicht geben. Dies muß diesmal jeder selber für sich entscheiden.

 

Infos zur Autorin: (Quelle Script5)
Maggie Stiefvater, geboren 1981, hatte glücklicherweise immer Schwierigkeiten, ihren Hang zu Tagträumereien und Selbstgesprächen mit ihren Jobs zu vereinbaren. Anstatt also als Kellnerin, Kalligraphielehrerin oder technische Redakteurin zu arbeiten, versuchte sie es mit der Kunst. Heute lebt die New York Times-Bestsellerautorin in den Bergen Virginias, ist verheiratet, hütet zwei kleine Kinder sowie zwei neurotische Hunde und hofiert eine verrückte Katze.

1 Kommentar:

  1. Ach herrje, ich mochte schon die Vorgänger eher weniger, möchte aber die Reihe endlich mal beenden. Hoffentliche kann ich es mir irgendwo mal ausleihen :/ :D
    LG, Sandrina

    AntwortenLöschen