Freitag, 4. Januar 2013

*Rezension* Flammenzungen - Sandra Henke

Titel: Flammenzungen
Autor: Sandra Henke
ISBN: 978-3862784561 
Seiten: 300 
Verlag: Mira Taschenbuch Verlag 
Preis: 9,99 € 


Inhalt

Nach einem kleinen „Ausrutscher“ muß Amy Sozialstunden in einem Obdachlosenasyl abarbeiten. Seit einiger Zeit ist ihr da schon Lorcan, ein äußerst attraktiver Obdachloser, aufgefallen und sie kann einfach ihren Blick nicht von ihm wenden. Als Lorcan eines Tages überfallen wird, nimmt in Amy kurzerhand mit zu sich nach Hause. Beide verlieben sich, was aber eigentlich nicht so gut ist, denn Amy weiß über Lorcans Vergangenheit überhaupt nichts, außer das er im Knast war. Sollte sie nicht lieber die Hände von ihm lassen und wird ihre Lust ihr schließlich zum Verhängnis?

Meinung
Wow, ich weiß gar nicht, wie ich diesmal anfangen soll. Mir hat „Flammenzungen“ sehr gut gefallen. Als ich den Prolog las, dachte ich mir, hä? Sehr heftig, was hat das mit einem erotischen Roman zu tun? Aber auf den weiteren Seiten, wurde ich eines besseren belehrt. Sandra Henke hat dieses Buch wunderschön, erotisch, aber nicht zu viel „nur das Eine“ geschrieben. Durch den flüssigen, leichten Schreibstil kommt man sehr schnell in die Geschichte hinein und die Seiten gingen ganz von alleine viel zu schnell vorbei. Es hätten ruhig noch mehr sein können.

Die beiden Hauptprotagonisten werden wie aus dem echten Leben beschrieben. Absolut authentisch und gefühlsvoll kommen sie rüber. Ich konnte mich sofort in sie hineinversetzten. Amy, eine Single-Frau mit nicht allzuleichter Vergangenheit, steht mit beiden Beinen im Leben, bis sie auf Lorcan triftt. Er wird als Bad Boy dargestellt, was bei mir sofort sympathisch rüberkam, ist im Herzen aber eigentlich doch ein ganz Lieber und Braver. Er wurde unschuldig verurteilt. Ganz klar, das sich Amy in diesen attraktiven Mann verliebt. Es knistert zwischen den beiden. Doch mittendrin plagen Amy Gedanken, ob dies alles richtig ist und sie verdächtigt Lorcan selber, weil er einfach nichts von sich preisgeben will.

Obwohl es eigentlich ziemlich viele „heiße“ Sexszenen gibt, wird dadurch die Handlung nicht getrübt und der Nervenkitzel blieb bis zum Ende. Dieser war mir leider dann aber doch zu schnell da und einfach viel zu kurz. Schade darum.

Ganz gut fand ich die immer wieder eingeschobenen Zeitsprünge in die Vergangenheit beider Protogonisten. Dadurch hat man dann doch einiges über ihr früheres Leben erfahren.

Cover
Sofort sprach mich das Cover dieses Buches an. Die Farben finde ich klasse und das Liebespaar mit dem Sonnenuntergang versprechen einen prickelnden Erotik-Roman.

Fazit
Mit „Flammenzungen“ hat Sandra Henke einen erotischen Krimi-Roman geschaffen, der keine Wünsche übrig lässt. Man wird sofort in den Bann gezogen und gegibt sich auf die Reise in eine erotische Geschichte. Das Buch erhält von mir eine klare Leseempfehlung und 5 von 5 Buchherzen. 


Vielen Dank dem Mira-Taschenbuch Verlag, für die Bereitstellung dieses Romans.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen