Mittwoch, 20. März 2013

*Rezension* Das Nebelhaus - Eric Berg


Titel: Das Nebelhaus
Autor: Eric Berg
ISBN:  978-3809026150
Seiten: 416
Verlag: Limes
Preis: 14,99 €
Inhalt
Nach vielen Jahren treffen die vier damaligen Studenten Philipp, Yasmin, Timo und Leonie wieder aufeinander. Sie wollen ihr Wiedersehen auf Hiddensee feiern. Doch das Wochenende endet im Horror. In eine sehr stürmischen Herbstnacht werden auf unerklärliche Weise 3 Menschen ermordet und eine Frau schwerverletzt? Was ist damals passiert? Zwei Jahre später versucht die Journalistin Doro Kagel den Fall nochmals aufzurollen, versucht mit den überlebenden zu sprechen und kommt einem grausamen Massaker deutlich auf die Spuren und kann somit einiges, teils ungewolltes, aufklären.

Meinung
Mit „Das Nebelhaus“ hat der Autor Herr Berg einen fantastischen, spannenden und interessanten Kriminalroman geschrieben. Auf 410 Seiten wird man nur so in die Geschichte hineingezogen, man kann das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Die Spannung steigt stetig von Seite zu Seite und ich hatte das Buch ganz schnell gelesen. Auch weiß man bis zum Ende nicht, was wirklich auf Hiddensee passiert ist.

Die Geschichte wird in zwei Handlungssträngen beschrieben, einmal in der Vergangenheit, also während des schrecklichen Wochenendes, und einmal in der Gegenwart aus Sicht der Journalistin. Dies wurde ganz gut miteinander verbunden, man kann sich dadurch sehr gut alles vorstellen und die Sprünge von Kapitel zu Kapitel – Vergangenheit, Gegenwart, machen nicht aus.

Die einzelnen Charakteren sind sehr facettenreich und werden jede einzeln sehr gut charakterisiert und vom Autor sehr gut beschrieben. Man fühlt und denkt mit ihnen mit, so dass ich teilweise richtig hibbelig war, und am liebsten mit in die Geschichte hineingesprungen wäre um einiges aufzuklären. Einen speziellen Lieblingscharakter habe ich nicht, mir waren alles irgendwie sympathisch, da sie wirklich absolut real erschienen. Auch die Gegend und vorallem das Haus wurden von Herrn Berg sehr gut dargestellt, ich konnte mir alles bildlich vorstellen.

Der Autor, der sonst unter einem anderen Namen historische Romane schreibt, hat mit seinem ersten Krimi wirklich ein Zeichen gesetzt. Hoffentlich schreibt er noch mehr davon, damit ich diese auch lesen kann. Ganz selten ist für mich ein Krimi wirklich absolut spannend, ich greife dann lieber zu den Thrillern, aber mit „Das Nebelhaus“ hat Herr Berg meinen Geschmack getroffen.

Cover
Das Cover gefällt mir ganz gut, es wurde in Grün- und Brauntönen gehalten. Das Nebelhaus im Hintergrund und vorne Dünen und etwas Wasser machen es irgendwie unheimlich. Die dunklen Wolken deuten auf etwas Tragisches hin und man hofft auf einen spannenden Krimi. Ganz gut hat mir auch noch gefallen, das auf der Innenseite des Klappentextes vorne und hinten nocheinmal das Haus und die Dünen bunt abgedruckt sind.

Fazit
„Das Nebelhaus“ ist ein perfekter und spannend geschriebener Kriminalroman, der mich absolut überzeugen konnte. Er erhält von mir 5 von 5 Buchherzen und eine klare Leseempfehlung.

 

Vielen Dank an Lovelybooks, den Autor und den Limes-Verlag für dieses tolle Buch.

Infos zum Autor: (Quelle Klappentext des Buches)
Eric Berg ist das Pseudonym eines höchst erfolgreichen deutschen Autors, der sich mit historischen Romanen einen Namen gemacht hat. Mit Das Nebelhaus verwirklicht er einen langgehegten schriftstellerischen Traum: das Schreiben eines Kriminalromans. Vor der stimmungsvollen Kulisse der sturmumtosten Ostseeinsel Hiddensee entfaltet Eric Berg eine spannungsgeladene Geschichte, die den Leser mitten hinein führt in die Abgründe menschlichen Handelns.

Kommentare:

  1. Huhu :)
    Einen schönen Blog hast du . Sehr ausführlich und hilfreich..
    da möchte man die Bücher sofort kaufen , nach dem man deine Rezis gelesen hat *-* Danke ! Bin gleich mal deine Leserin geworden.Würde mich freuen wenn du mal bei mir vorbei schauen würdest =)

    Alles Liebe
    Jenny<3

    http://jemasija8.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, schön das dir unser Blog gefällt. Danke das du Leserin geworden bist, ich werd gleich mal auf einen Gegenbesuch bei dir vorbeischauen.

    Lg. Heike

    AntwortenLöschen