Donnerstag, 21. März 2013

*Rezension* Ballade Der Tanz der Feen - Maggie Stiefvater


Titel: Ballade  Der Tanz der Feen
Autor: Maggie Stiefvater
ISBN:  978-3426283110
Seiten: 368
Verlag: PAN
Preis: 14,95 €

Inhalt
James und Dee gehen nun auf eine Schule für hochbegabte Jungmusiker. Aus ihrer sehr engen Freundschaft ist leider nichts mehr geblieben, und sie versuchen, sich aus dem Weg zu gehen. James kann sich nicht wirklich auf Lehrer und Musik einlassen, was auch daran liegt, das ihn die bildhübsche Nuala „heimsucht“. Er verliebt sich in sie, wobei seine Gefühle aber auch noch an Deidre hängen. Was er noch nicht weiß: Nuala ist nur gekommen, um aus ihn einen berühmten Künstler zu machen, denn sie braucht ihn, um zu überleben. Alles hat seinen Preis, was wird James machen?

Meinung
Da ich ja den ersten Teil „Lamento“ schon gelesen habe, und der mich auch gut gefallen hat, wollte ich natürlich auch den zweiten Teil lesen. Leider bin ich sehr enttäuscht worden. Ballade kann gar nicht mit seinem Vorgänger mithalten und ich mußte mich teils schon zwingen, weiter zu lesen. Die ganze Geschichte zieht sich nur so dahin, ohne das wirklich etwas auftregendes passiert. Teils sogar langweilig, mußte ich die, eigentlich wenigen 359 Seiten, über mich ergehen lassen. Spannung hat sich nicht wirklich aufgebaut und das Ende war auch viel zu lasch und komisch.

Aufgelockert wurde das Ganze durch die vielen SMS am Kapitelanfang von Deidre an James. Auch die Gedichte bei Nualas Kapitelanfängen fand ich ziemlich gut. Der Autor schreibt aus zwei Sichten jeweils in der Ich-Perspektive und zwar aus James und Nualas Sicht. Diesesmal ist James der Hauptprotagonist, im ersten Teil war es ja Deidre, welche hier nur nebensächlich spielt. Auch der Schreibstil war mir diesmal ein wenig zu poetisch, zwar leicht aber teilweise kitschig.

Die Charaketeren wurden von Frau Stiefvater mittelmäßig beschrieben. Zwar kennt man einige schon aus dem ersten Teil, aber ich hätte mir gewünscht, das die Autorin noch mehr auf sie eingeht und viel besser beschreibt. Ich konnte teilweise mich nicht in sie hineinversetzen, was für mich den ganzen Bezug zu der Geschichte etwas schwer machte. Ganz gut fand ich die oft zynischen und sarkastischen Bemerkungen von James, da diese doch wenigsten etwas zum Schmunzeln bei mir hervor brachten.

Im Großen und Ganzen hat mich Frau Stiefvater diesmal leider nicht überzeugen können, schade eigentlich, weil sie ist eine meiner Lieblingsautorinen. Ich hoffe, das ich bei ihrem nächsten Buch wieder begeistert bin.

Cover
Das Cover hat mir sehr gut gefallen. Verspielt und magisch zieht es Blicke auf sich und man hofft auf einen schönen Roman. Die Erdtöne passen sehr gut zu der Geschichte der Feen.

Fazit
Mit „Ballade“ konnte mich die Autorin diesmal leider nicht überzeugen. Die Geschichte war mir zu fahrig und hat sich einfach so dahingezogen. Die Spannung fehlte total und ich war einfach nur enttäuscht. Somit erhält das Buch von mir gutgemeinte 2 von 5 Buchherzen, weil Frau Stiefvater ja eigentlich zu meinen Liebesautoren gehört. Eine Leseempfehlung kann ich diesmal aber nicht geben.


Infos zur Autorin: (Quelle Amazon)
Maggie Stiefvater, geboren 1981, führt in Virginia mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern ein "wildes Hippie-Leben", wie sie es selbst nennt. Maggie arbeitet als Schriftstellerin und Künstlerin, mag Rock, besonders Celtic-Rock, und alte Autos. Wie Deidre und Luke, die Helden in ihren Romanen "Lamento - Im Bann der Feenkönigin" und "Ballade - Tanz der Feen" ist auch Maggie sehr musikalisch und spielt Harfe und Flöte.

Kommentare:

  1. Schade, dass dir das Buch nicht so gefallen hat. Maggie Stiefvater gehört nämlich auch zu meinen Lieblingsautoren und eigentlich hatte ich auch vor, dass Buch irgendwann zu lesen... Naja, es gibt ja noch so viele andere tolle Bücher von ihr^^

    LG Filo

    AntwortenLöschen
  2. Das stimmt, aber wenn mir auch eines einmal nicht gefallen hat, bleibt Maggie Stiefvater doch mit eine von meinen Lieblingsautoren. Ich habe noch "Rot wie das Meer" auf meinem SuB. Bin gespannt, wie das ist....

    Lg. Heike

    AntwortenLöschen