Mittwoch, 31. Juli 2013

*Rezension* Das Orchideenhaus - Lucinda Riley


Titel:  Das Orchideenhaus
Autor: Lucinda Riley
ISBN:  978-3442475544
Seiten: 544
Verlag: Goldmann
Preis: 9,99 €

Kurzbeschreibung
Als junges Mädchen verbrachte Julia Forrester jede freie Minute bei ihrem Großvater, einem bekannten Orchideenzüchter, im Gewächshaus von Wharton Park. Nach einem schweren Schicksalsschlag führt der Zufall Julia Jahre später noch einmal zu dem Anwesen zurück. Der jetzige Besitzer Kit Crawford überreicht ihr ein altes Tagebuch, das bei den Renovierungsarbeiten gefunden wurde und womöglich Julias Großvater gehörte. Als Julia ihre Großmutter Elsie mit dem Tagebuch konfrontiert, drängt ein jahrelang gehütetes Familiengeheimnis ans Licht, das auch Julias Leben komplett verändern wird …

Meinung
Das Buch beginnt mit einem Prolog, mit dem ich leider nichts anfangen kann. Meines Erachtens passt er nicht wirklich dazu. Außer das dort auch eine schwarze Orchidee vorkommt. Die Geschichte selbst ist dann in zwei Handlungsstränge aufgeteilt. Einmal das heutige England und einmal die Kriegszeit um 1939 rum. Diese zwei Stränge hat die Autorin sehr gut miteinander verwoben, man kann zu jeder Zeit die beiden Zeiten verfolgen und die Sprünge machen überhaupt nichts aus. Somit ist diese Verbindung von Heute und Damals also perfekt gelungen.

Ganz im Gegenteil. Durch die sehr ins Detail gehende und liebevolle Beschreibung der Landschaften (vorallem in Tailand), wird man in eine Welt versetzt, die von Düften und Farben nur so strotzt. Ich konnte mir alles sehr genau vorstellen, und meinte, selbst mit anwesend zu sein. Auch die Personen wurden bis ins Kleinste ausgearbeitet, sie entwickeln sich im Laufe des Buches weiter und es gab für mich fast (nur am Schluß dann Xavier, der Auferstandene) keinen Charakter, der mir irgendwie unsympathisch rüber kam. Jeder Darsteller hat seine eigene Persönlichkeit, welche von Frau Riley exakt beschrieben wird.

Der Schreibstil ist einfach und flüssig, teilweise auch sehr romantisch angehaucht. Trotz der 544 Seiten ließ sich das Buch schnell lesen, ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Die Liebesgeschichten wirken nicht kitschig, genau richtig für so ein Buch. Auch das Ende konnte mich überzeugen, auch wenn ich so nicht damit gerechnet hätte.

Was ich allerdings nicht so gut fand, war, das Kapitel mit der Auferstehen des gestorbenen Ehemannes. Dies war mir etwas zu viel, das hätte man ruhig weglassen können, zumal dieser sich dann als richtiges Ekel herausgestellt hat.

Cover
Das Cover wurde sehr schön gestaltet, vorallem die Innenseiten des Buches sehen sehr toll aus. Man fühlt sich nur so von Orchideen umhüllt. Ein absolutes Muß für jedes Bücherregal.

Fazit
„Das Orchideenhaus“ ist für mich ein sehr emotionaler, aber auch spannender und interessanter Roman mit viel Gefühl, basierend auf tragischen Familiengeheimnissen. Das Buch hat mir einige sehr unterhaltsame Stunden geschenkt und konnte mich überzeugen. Es erhält von mir 4 von 5 Buchherzen und eine klare Leseempfehlung.


Infos zur Autorin: (Quelle Amazon)
Lucinda Riley wurde in Irland geboren und verbrachte als Kind mehrere Jahre in Fernost. Sie liebt es zu reisen und ist nach wie vor den Orten ihrer Kindheit sehr verbunden. Nach einer Karriere als Theater- und Fernsehschauspielerin konzentriert sich Lucinda Riley heute ganz auf das Schreiben – und das mit sensationellem Erfolg: Seit ihrem gefeierten Roman »Das Orchideenhaus« stürmte jedes ihrer Bücher die internationalen Bestsellerlisten. Lucinda Riley lebt mit ihrer Familie in Norfolk im Osten Englands und in ihrem Haus in der Provence.

Kommentare:

  1. Das Buch liegt acuh noch auf meinem SuB. Irgendjemand hat mal gesagt, dass es langweilig wäre :( Aber ich glaube ich werde mich demnächst doch nochmal dran versuchen :)

    Danke für die motivierende Rezension ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitteschön. Ich kann wirklich nur sagen, das das Buch definitiv nicht langweilig ist.

      Lg. Heike

      Löschen
  2. Ich habe grade Das Mädchen auf den Klippen von ihr gelesen, aber das konnte mich leider nicht wirklich überzeugen. Weiß deshalb nicht, ob ich dem Orchideenhaus eine Chance geben soll oder nicht...


    LG Cat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Mädchen auf den Klippen habe ich noch nicht gelesen, werde es aber mal ins Auge fassen.

      Lg. Heike

      Löschen
    2. Das Mädchen auf den Klippen hab ich als Hörbuch gehört, und das hat mir auch nicht sooo gut gefallen.

      Das Orchideenhaus fand ich ganz ok, hatte für mich aber auch einige Schwächen...

      lg, Steffi

      Löschen
  3. Es steht noch auf meiner Wunschliste und ich denke, ich sollte es wirklich mal kaufen :)

    Liebe Grüße, Katja :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, kann ich wirklich nur empfehlen....

      Lg. Heike

      Löschen