Dienstag, 17. Dezember 2013

*Rezension* Interview mit einem Vampir Claudias Story - Anne Rice


Titel: Interview mit einem Vampir - Claudias Story
Autor: Anne Rice
ISBN: 978-3551782496
Seiten: 226
Verlag: Carlsen
Ersterscheinung: 1. Oktober 2013
Preis: 19,90 €  Gebunden

Kurzbeschreibung
Bereits als kleines Mädchen wird sie von dem Vampir Lestat verwandelt und lebt fortan mit ihren beiden Vampir-Vätern Louis de Pointe du Lac und Lestat de Lioncourt auf einem herrschaftlichen Anwesen. Viele Jahre des vollkommenen Glückes vergehe, bis sich allmählich Unzufriedenheit bei Claudia einstellt, weil sie von jedem wie ein kleines Kind behandelt wird, obwohl sie doch inzwischen schon reich an »Lebenserfahrung« ist! Mit der Unzufriedenheit steigt auch ihr Verlangen nach Blut… Claudia – Waise, Tochter, Opfer, Monster…

Meinung
Den Film „Interview mit einem Vampir“ habe ich schon desöftern gesehen und somit interessierte mich dieses Buch gleich auf Anhieb. Als ich dann las, das es ein Comic ist, war ich etwas zwiegespalten. Würde die Umsetzung funktionieren? Und ich muß sagen, ich habe mir umsonst Gedanken darüber gemacht.

Zu anfangs war es etwas komisch, da ich einen Comic schon ewig lange nicht mehr gelesen hatte. Nichtsdestotrotz war ich wirklich positiv überrascht. Ganz was anderes, aber auf diese Weise exakt dargestellt und rübergebracht. „Claudias Story“ wurde vom Original sehr gut umgesetzt, ich konnte mich sofort wieder an alles aus dem Film erinnern.

Ganz besonders merkt man die Liebe zu Details. Die Zeichnungen sind wunderschön gestaltet, es wirkt alles sehr real und den Protagonisten wurde richtig „Leben“ eingehaucht, sodaß ich meiner Phantasie freien Lauf lassen konnte. Die Farbe der Comicbilder ist grau-braun, wobei es eine Farbe gab, die immer herausstach. Und zwar war es die Farbe rot. Alles was mit Blut zu tun hatte, wurde farblich untermalt. Auch die Tränen der Vampire kamen dadurch sehr gut zur Geltung.

Was mich allerdings etwas störte, war, das die Seitenzahlen fehlten. Klar so schlimm ist das nun auch wieder nicht, doch ich persönlich weiß immer gerne, auf welcher Seite ich mich gerade befinde.

Die Handlung selbst wird aus Sicht von Claudia geschrieben. Es ist wirklich nur ihre Geschichte, man erfährt zwar über Lestate und Louis auch viel, aber es kann nicht mit dem ganzen Film verglichen werden. Ich kann auf jeden Fall wirklich nur sagen, diese Graphic Novel ist ein absolutes Muß für alle Fans von Vampiren, Düsterem und von Anne Rice.

Cover
Das Cover ist einfach wunderschön und deutet sofort auf eine düstere Geschichte hin. Auch die Farben wurden passend dazu gewählt und sind einfach stimmig. Die Goldschrift und der samtige Einband machen das Ganze zu etwas ganz Besonderem.

Fazit
Diese Graphic Novel konnte mich begeistern und faszinieren. Die Umsetzung ist sehr gelungen, ich für meinen Teil bleibe aber trotzdem lieber bei normalen Büchern, also keinen Comics. Dennoch bekommt es aber von mir 3,5 von 5 Buchherzen und eine Leseempfehlung für alle, die Comics und/oder Mangas lieben.

 
Vielen Dank an den Carlsen Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplares.

Infos zur Autorin: (Quelle Klappentext)
Als eine der meistgelesenen Autorinnen Amerikas ist Anne Rice mit ihren epochalen Geschichten, in denen sie sichtbare und übernatürliche Welten kunstvoll miteinander verwebt, auch international bekannt geworden. Als Inspiration für ihre Romane, die den Leser gleichermaßen unterhalten wie herausfordern, dienen Anne Rice dabei die eigene Lebenserfahrung sowie ihr intellektueller Wissensdurst. Sie hat über dreißig Romane und eine Autobiografie veröffentlicht. In ihren Büchern verbindet sie Geschichte, Philosophie und Religion mit faszinierenden Figuren und erkundet unsere Welt bis weit über die Grenzen des Wahrnehmbaren hinaus. Sie lebt und arbeitet in Kalifornien.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen